• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Bildung: Firmen und Schüler gehen aufeinander zu

13.09.2013

Cloppenburg „Der Strahlemann kommt zurück. Er ist ein Cloppenburger.“ Mit diesen Worten hat der Initiator und Ideengeber der gleichnamigen Bildungs-Initiative, Herbert Feldkamp, am Mittwochabend Unternehmer, Unterstützer und Sponsoren sowie die Vertreter der Stadt, der Oberschule Pingel Anton und der Kreishandwerkerschaft bei der Eröffnung der neuen „Talent-Company“ begrüßt. „Sie ist die schönste, größte und erste in Niedersachsen“ schwärmte Feldkamp bei den Eröffnungsfeierlichkeiten im Gebäude der Kreishandwerkerschaft.

Die „Talent-Company“ wurde von den beiden Gründern der Strahlemann-Stiftung Franz-Josef Fischer (Reichelsheim) und dem Cloppenburger Feldkamp ins Leben gerufen. Bislang hat es fünf solcher Einrichtungen nur in Hessen gegeben. „Es gibt unglaublich viele verschiedene Talente. Wir wollen diese entdecken, fördern und mit der Wirtschaft zusammenbringen“, so Feldkamp.

So sollen auf der einen Seite die Schulabgänger verschiedene Berufsbilder kennenlernen und ein realistisches Bild vom Ausbildungsberuf erhalten. Auf der anderen Seite treffen die Unternehmen hier auf interessierte Jugendliche, denen sie ihren Betrieb und die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren können. Außerdem stehen den Teilnehmern zwölf Computer-Plätze zur Verfügung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Bundestagsabgeordnete und Schirmherr Franz-Josef Holzenkamp (CDU) betonte, dass Bildung der wichtigste Rohstoff Deutschlands sei. Mit Blick auf den wachsenden Fachkräftemangel betonte er die Bedeutung der betrieblichen Ausbildung. Das duale Ausbildungssystem sei einmalig in Europa.

Der Leiter der Oberschule Pingel Anton, Paul Nienaber, begrüßte die Einrichtung der „Talent-Company“ in den Räumlichkeiten der benachbarten Kreishandwerkerschaft als einen wichtigen Schritt, um Schulabsolventen und Ausbildungsbetriebe zusammenzubringen.

Dr. Michael Hoffschroer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, lobte das räumliche und inhaltliche Konzept der Talent-Company. Alle Beteiligten machten sich gemeinsam stark für diejenigen Jugendlichen, die besondere Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche benötigten, so Hoffschroer. Er appellierte an die anwesenden Unternehmer, diese Kontaktstelle intensiv zu nutzen und in Kontakt zu den Schülern zu treten.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese freute sich, dass die erste „Talent-Company“ Niedersachsens in Cloppenburg eingerichtet worden ist. „Ich hoffe, dass wir hier viele Talent finden.“ An den Kosten für die Einrichtung der Strahlemann „Talent Company“ haben sich neben der Strahlemann-Stiftung, die Stadt Cloppenburg, die Kreishandwerkerschaft, zahlreiche regionale Unternehmen und Institutionen sowie private Sponsoren beteiligt.


     www.strahlemann-initiative.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.