• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Corona-Impfstoff
Impfkommission empfiehlt Astrazeneca nun auch für Menschen über 65

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

GENERALVERSAMMLUNG: Flerlage: „Die Vermögenslage der Bank ist gut“

24.07.2006

[SPITZMARKE]LASTRUP LASTRUP/GS - Zufrieden über die Geschäftsentwicklung ihrer Bank und über eine Dividende von sieben Prozent zeigten sich die Mitglieder der Volksbank Lastrup, als ihnen Vorstand und Aufsichtsrat in der Generalversammlung im voll besetzten Saal im Landhaus Lastrup die positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2005 präsentierten.

Zu Beginn der Versammlung, begrüßte Gerhard Rolfes als neuer Aufsichtsratsvorsitzender die Mitglieder und Gäste und besonders das bisherige Vorstandsmitglied Günter Fuchs, der im April 2006 in den Ruhestand verabschiedet worden war. Bankleiter Heinrich Flerlage erläuterte die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in 2005 und die Eckdaten der Geschäftsentwicklung. Im Berichtsjahr erhöhte sich die Bilanzsumme um 13 Prozent auf 85,6 Millionen Euro. Überaus rege war die Nachfrage insbesondere nach langfristigen Krediten. Die Ausleihungen an Kunden erhöhten sich leicht auf 57,1 Millionen Euro. Die Einlagen stiegen um nahezu drei auf 52,5 Millionen Euro. Die von der Volksbank verwalteten Kundengelder beliefen sich auf 71,5 Millionen Euro.

2428 Mitglieder hatten Ende des Vorjahres Anteile an der Volksbank Lastrup. Die Bank führt für ihre 5350 Kunden rund 9800 Konten, auf denen 2005 nahezu 804 000 Buchungen zu verzeichnen waren. Die Vermögenslage der Bank bezeichnete Flerlage als gut. So steht der Bank Ende 2005 ein Eigenkapital von gut fünf Millionen Euro zur Verfügung. Aufgrund des erzielten Ergebnisses mit 97 200 Euro konnte den Mitgliedern eine siebenprozentige Dividende vorgeschlagen werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zeigte sich Flerlage mit dem bisherigen Geschäftsverlauf zufrieden. Er bedankte sich auch im Namen seines neuen Vorstandskollegen Wilhelm Grüßing sowie des gesamten Aufsichtsrats bei allen Kunden und Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und dankte allen Mitarbeitern für ihren Einsatz. Nachdem Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Rolfes und sein Stellvertreter Heinz Fröhle ihren Bericht vorgetragen hatte, wurden Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entlastet.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Bunten, Paul Meyer (beide Lastrup), Hans Bührmann aus Hemmelte und Erich Benner aus Essen ausgezeichnet. Als Dank wurden Präsentkörbe überreicht. Besonders dankte Grüßing Bunten, der von 1967 bis 2000 im Aufsichtsrat der Bank tätig gewesen war und einen erheblichen Anteil an deren Entwicklung habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.