• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

JUBILÄUM: Freud und Leid zusammen teilen

24.10.2005

THüLE /FRIESOYTHE Hubert Bahlmann erinnerte an die Anfänge der Ortsgruppe. Heute zählt sie 850 Mitglieder an. Die Gründungsmitglieder wurden geehrt.

Von Fritz Kreyenschmidt THÜLE/FRIESOYTHE - „Wenn dat gaut för de Lüe und för’t Krankenhus ist, dann dau’t se dat man so!“ Dies sagte vor 20 Jahren der damalige Kuratoriumsleiter des Friesoyther St.-Marien-Stifts, Pfarrer Alfons Bokern, und gab sein O.K. für eine enge Zusammenarbeit von Krankenhaus und der geplanter Rheumaliga.

Daran erinnerte Hubert Bahlmann, seinerzeit Geschäftsführer des Hospitals, in einem Rückblick auf der Jubiläumsfeier, die die Ortsgruppe mit einem therapeutischen Tanzvergnügen im Saal Sieger feierte. Vier Personen hätten ihn angesprochen und überzeugt, den Verein mitzugründen. Am 28. Juli 1985 wurde die Ortsgruppe aus der Taufe gehoben, eine absolut richtige Entscheidung, betonte Bahlmann. 15 Personen hätten ihre Mitgliedschaft unterschrieben und sich für die erste Therapie angemeldet, erklärte Bahlmann, der sechs Jahre als Schriftführer zum Vorstand gehörte. Als Vorsitzende wählte die Gründungsversammlung Barbara Feldmann. Ihr folgte nach sechs Jahren Waltraut Brunken für drei Jahre, seit 1994 leitet Heinrich Plaggenborg den Verein. Der Aufschwung der Ortsgruppe wäre ohne eine gute Therapie nicht denkbar gewesen, so Bahlmann, er erinnerte auch daran, dass viele Freundschaften entstanden seien sowie Freud und Leid miteinander geteilt werden. Für das Krankenhaus sei die Rheumaliga von

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anfang an finanziell interessant gewesen, hieß es. Zu Beginn begrüßte Vorsitzender Heinrich Plaggenborg Vertreter aus der Politik, von Krankenkassen und benachbarten Ortsgruppen sowie vom Reha-Sportverein Friesoythe. Plaggenborg informierte, dass die Ortsgruppe heute 850 Mitglieder zähle, deren Heilbehandlung in 35 Wasser- und Trockengymnastikkursen erfolge sowie beim Nordic Walking. Die Gründungsmitglieder sowie diejenigen mit 20-jähriger Vereinszugehörigkeit wurden vom Vorsitzenden mit Urkunden und einer roten Rose geehrt.

Überrascht wurde Plaggenborg vom Vizepräsidenten des Landesverbandes Christoph Stallmann, der ihn mit der Ehrennadel in Silber der Deutschen Rheumaliga für seine großen Verdienste um die Ortsgruppe auszeichnete.

Wer Glück hatte, konnte bei der Tombola eine Berlinreise oder ein Fahrrad als Hauptpreise gewinnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.