• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hegering streckt bei Jagd rund 100 Tauben

17.01.2018

Friesoythe /Altenoythe Insgesamt sehr gut verlaufen ist jüngst die Taubenjagd des Hegerings Friesoythe. Gestreckt wurden rund 100 Ringeltauben. Insgesamt beteiligten sich an dieser Jagd fast 65 Jägerinnen und Jäger. Nötig ist die Jagd, da Tauben beispielsweise Grünpflanzen anfressen, wodurch die Pflanzen geschädigt werden. Außerdem verursachen die Tauben Schäden in den Vorgärten.

Hegeringleiter Jürgen Dolberg bedankte sich bei den Jagdpächtern, die ihre Reviere für die Jagd zur Verfügung stellen. Gejagt wurden die Tauben nicht in Gruppen. Jeder einzelne Jäger stellte sich in den einzelnen Revieren an und erlegte die anfliegenden Tauben. „Wir führen die Taubenjagd alljährlich für einen sozialen Zweck durch. In diesem Jahr ist der Reinerlös für den Förderverein St.-Marien-Hospital Friesoythe vorgesehen“, erklärte der Hegeringleiter. So seien die Jäger nicht nur Heger und Pfleger, sondern setzen sich auch noch sozial ein, so Dolberg weiter.

Jagd in Altenoythe

Alle Jägerinnen und Jäger des Hegerings Altenoythe treffen sich am Samstag, 20. Januar, um 8 Uhr bei der Gaststätte Dumstorff zur Taubenjagd. Danach findet die Aufteilung in den Revieren statt. Der Hegering stellt gegen 12 Uhr das gemeinsame Mittagessen. Hierfür sind Anmeldungen bei Hans Blome erforderlich.

Nach dem Mittagessen werden die Tauben versorgt und stehen zum Verkauf zur Verfügung. Der Verkauf der küchenfertigen Tauben beginnt um 15 Uhr bei Paul Schnarhelt, Buchweizendamm 2 in Altenoythe. Anmeldungen und Vorbestellungen nimmt Hegeringleiter Hans Blome unter Telefon  04491/3315 bzw. 0175/9558839 an.

Die Jagdhornbläsergruppe hatte die Jagd nicht nur angeblasen, sondern später auch die Strecke beim Schüsseltreiben bei der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Friesoythe verblasen. Dort wurde den Weidmännern auch eine leckere Suppe zum Abschluss der Taubenjagd serviert.

Hegeringleiter Dolberg dankte dem Vorsitzenden des Reit- und Fahrvereins, Theo Vahle, dafür, dass der Verein die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte. Den Jägern bot sich die Möglichkeit des Schießkinos.

Viele fleißige Jägerhände rupften die Tauben noch an Ort und Stelle, so dass sie bratfähig mitgenommen werden konnten.

Weitere Nachrichten:

Hegering | Reithalle

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.