• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Exkursion: Faszinierende Einblicke in den Stadtpark

29.08.2018

Friesoythe 25 Naturfreunde haben am Samstag auf Einladung des Heimatbundes für das Oldenburger Münsterland den Stadtpark Friesoythe erkundet. Die Nabu-Gruppe Friesoythe, der Heimatbund und weitere Teilnehmer tauschten sich über die naturkundlichen Aspekte des Parks aus. Viele Pflanzenarten bekamen die Naturfreunde gezeigt und erklärt. Neben den Krautpflanzen wurde auch über den Baumbestand informiert. Da der Stadtpark einst Sumpfgebiet war, gibt es dort unter anderem Bäume wie Erle und Esche.

Norbert Berssen, Lehrer an den BBS Friesoythe, machte auf den Baumerlebnispfad aufmerksam, der ein Projekt der BBS und der Stadt Friesoythe mit 15 Baumarten ist, die über die Stadt verteilt wichtige Bäume der Region zeigen. Am Erlebnispfadstandort im Park geht es um die Pappel.

Paul Kock und Knut Tholen vom Fischereiverein Friesoythe berichteten über die Entstehung des Stadtparks und der Teichanlagen und beantworteten die vielen Fragen der Exkursionsteilnehmer. Trotz der großen Hitze der vergangenen Wochen seien der Schaden und der Verlust an Fischen in den Teichen sehr gering. Sorgen bereitet dem Fischereiverein die eigentlich unzulässige Fütterung der Enten auf den Stadtpark-Gewässern. Die völlig überdimensionierten Futtermengen trügen erheblich zur Verschlechterung der Wasserqualität bei, förderten das Algenwachstum, mache die Enten krank und führe zu ihrem Tod.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die im Park aufgehängten 180 Nistkästen werden von der Nabu-Gruppe Friesoythe betreut. Die sehr hohe Besetzung der angebotenen Nistgelegenheiten zeige die hohe Akzeptanz des Lebensraumes Stadtpark und Umfeld, so die Vorsitzende der Nabu-Gruppe, Ute Humburg. Vögel und auch Fledermäuse besetzen den Stadtpark als Nahrungs- und Lebensraum. „Ein ausgesprochen schöner Stadtpark und wertvoller Naturraum für Tiere und Menschen“, lautete das Fazit der Gruppe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.