• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Friesoyther Caritas-Verein: Landkreis übersieht bei Bauplänen ein riesiges Problem

24.11.2018

Friesoythe Erst kürzlich wurde der erste Spatenstich für die neue Kindertagesstätte des Altenoyther Caritas-Vereins an der Willohstraße in Friesoythe getätigt. Dort soll ein Kindergarten, eine Krippe und ein Therapiezentrum entstehen. Die Bodenplatte ist gegossen und die ersten Grundmauern stehen bereits. Es läuft also alles nach Plan, sollte man meinen. Doch es gibt ein riesiges Problem. Und dieses Problem heißt Überschwemmungsgebiet.

Wie der Landkreis Cloppenburg am Freitag auf Anfrage der NWZ bestätigte, liegt das Baugrundstück teilweise im vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebiet „Streek“. Und auf Überschwemmungsgebieten darf nicht gebaut werden. Dennoch wurde dem Caritas-Vereine Teilbaugenehmigung für den Bau der Fundamente und der Bodenplatte erteilt. „Wir haben uns an dem alten rechtsgültigen Bebauungsplan orientiert. Dass zwischenzeitlich Teile des Grundstückes als Überschwemmungsflächen ausgewiesen wurden, ist bei der Erteilung der Genehmigung übersehen worden“, räumt Kreissprecher Frank Beumker einen Verfahrensfehler ein.

Dieser sei jedoch „heilbar“, wie es im Amtsdeutsch heißt, und bedeutet, dass er zu korrigieren sei. In einem ersten Schritt soll jetzt durch neue Vermessungen ermittelt werden, ob überhaupt, und wenn ja, wie groß die überbaute Fläche auf dem Überschwemmungsgebiet ist. Durch eine Ausnahmegenehmigung sei es dann möglich, für die im Überschwemmungsgebiet bebauten Bereiche neue Retentionsräume zu schaffen, also Flächen, auf denen sich bei einem Hochwasser Wasser ansammeln kann. Wie groß diese Ausgleichsfläche sein und an welcher Stelle sie entstehen muss, sei noch unklar, so Beumker. Man befinde sich aber bereits in guten Gespräche mit allen beteiligten Stellen. Die Kosten für diese Ausgleichsmaßnahme würden nach Auskunft des Landkreises beim Bauherrn liegen, also dem Caritas-Verein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Stilllegung des Bauvorhabens komme übrigens nicht Betracht, da laut Beumker „ein zügiger Ausbau der Kinderbetreuungsplätze im besonderen öffentlichen Interesse liegt“.

Der Caritas-Verein plant zum kommenden Sommer eine Einrichtung mit 59 Kindergartenplätzen und 15 Krippenplätzen. Direkt neben der Kita entsteht in dem Gebäudekomplex ein therapeutisches Kompetenzzentrum. 3,5 Millionen Euro wird der Caritas-Verein investieren. Daher ist Caritas-Vorstand Andreas Wieborg auch an einer schnellen Lösung interessiert. „Zunächst einmal müssen wir klären, ob die bebaute Fläche überhaupt betroffen ist“, sagte Wieborg im NWZ-Gespräch. Das sei noch keinesfalls gesichert. Falls doch, müsse das natürlich geklärt werden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Landkreis sehe er da gute Ansätze.

Falls es tatsächlich Probleme gebe, müssten diese auch schnell vom Tisch, schließlich seien die Betreuungsplätze in den Bedarfsplan der Stadt Friesoythe aufgenommen worden. Man stehe daher in der Pflicht – auch den Eltern gegenüber, denn die Hälfte der Plätze sei bereits mit Anfragen belegt, so Wieborg.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.