• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Fön aus – Ruhestand an

16.03.2019

Friesoythe Schnipp. Schnapp. Haare ab. Klingt eigentlich ja ziemlich einfach. Man braucht nur eine Schere in die Hand nehmen und man ist Friseur. Nein, nicht wirklich. Jeder der schonmal versucht hat, sich selbst oder anderen die Haar zu schneiden, weiß, das hinter einer guten Frisur ein kompliziertes Handwerk steckt. Ein Handwerk, dass auch zum Lebenswerk werden kann.

Wie oft in ihrem Leben sie Kamm und Schere in der Hand hatte, weiß Monika Olliges nicht genau. Ganz genau weiß und merkt sie aber, dass die beiden Werkzeuge feste Bestandteile ihres Lebens geworden sind. Nach nunmehr 45 Jahren als Friseurin ist nun aber Schluss für die Friesoytherin.

„Dieser Entschluss ist mir wirklich schwer gefallen. Aber nun ist es Zeit, auch wenn ich so manche Träne verdrücken musste“, sagt die Friseurmeisterin. Nach ihrer Lehre im Geschäft Moormann an der Mühlenstraße in Friesoythe machte sie sich 1976 mit ihrem eigenen Salon Monika am Eschenweg selbstständig. „14 Jahre stand ich dann erstmal alleine im Laden. Doch es gab keinen Tag, an dem mir der Stress und der Beruf zu viel wurden. Ich habe jede Minute genossen, auch wenn ich zwischendurch auch noch drei Kinder bekam“, sagt die 66-Jährige.

1990 kam dann Verstärkung in den Laden. Sabine Schmolke und Bianca Krüger verstärkten die Mannschaft des Salons, und der Betrieb wurde ebenfalls Ausbildungsstation. „Wir wurden schnell zu einer kleinen Familie. Und man – hatten wir einen Spaß“, sagt Bianca Krüger.

Zusammen mit ihren Angestellten musste Monika Olliges so manche Höhen und Tiefen durchschreiten. Zum Beispiel mussten sich die Frauen mit drei Rohrbrüchen auseinandersetzen, oder das ein oder andere Mal stand auch der Krankenwagen vor der Tür. „Direkt vor der Theke ist mir auch schonmal ein Mädchen kurz vor dem Abtanzball zusammen geklappt“, erzählt Olliges. Auch ein Kamerateam für die Fernsehserie „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ hat schonmal im Salon Monika gedreht.

Und auch das Friseurhandwerk an sich hat in den letzten 40 Jahren immer mehr verändert. „Am Anfang war es immer nur der Haarschnitt und die Dauerwelle. Dann kamen Färbungen und immer mehr aufwendige Frisuren hinzu“, berichtet die Friseurmeisterin, die seit 1. August 2018 nur noch als Geschäftsführerin tätig war. Doch auch damit ist jetzt Schluss. Bianca Krüger übernimmt ihren Salon – aber die räumliche Nähe bleibt. „Da ich mit meinem Mann ja direkt neben dem Salon wohne, wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich mich an die neue Situation gewöhnt habe“, sagt Olliges. Jetzt geht die 66-Jährige nur noch für einen Haarschnitt bei ihr selbst in den Salon. „Doch ich mache mir keine Sorgen um das Geschäft. Bei Bianca ist mein Salon in den besten Händen“, so Olliges.

„Es wird sich für die Kunden erst einmal nichts ändern. Die Öffnungszeiten bleiben gleich und auch am Name wird nicht gerüttelt“, sagt die 45-Jährige. Neben der Frisur will sich Krüger künftig auch noch mehr um die Beratung der Kunden kümmern. „Der Friseurbesuch ist schon eine Art Wellness geworden. Und natürlich sind auch Männer bei uns gerngesehene Gäste“, sagt die neue Geschäftsführerin.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.