• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hegering Friesoythe: Leiter kündigt seinen Rückzug an

01.04.2019

Friesoythe Vorsorglich hat der Leiter des Hegerings Friesoythe, Jürgen Dolberg, auf der Frühjahrsversammlung im Kulturzentrum „Alte Wassermühle“ schon einmal seinen Rückzug vom Amt angekündigt. „In vier Jahren werde ich nicht wieder für das Amt des Hegeringleiters kandidieren. Dann muss es gut gewesen sein. Bis dahin solltet Ihr einen Nachfolger gefunden haben“, sagte Dolberg.

Für den Hegeringleiter, seinen Stellvertreter Ralf Tiedeken, Kassenwart Wilfried Wulfers, Schriftführer Franz-Hermann Nienaber und die einzelnen Obleuten gab es einen erneuten Vertrauensbeweis für die kommenden vier Jahre. Mit dem Signal „Zur Begrüßung“ ließen die Mitglieder der Jagdhornbläsergruppe ihre Hörner zur Eröffnung der Versammlung erklingen.

In seinem Jahresbericht wies Dolberg die Waidmänner eindringlich darauf hin, die Jagdeinrichtungen im Revier einmal im Jahr gründlich zu überprüfen. Zwar sei es grundsätzlich verboten, Privateigentum, und damit auch einen Hochsitz einfach so zu betreten, doch der Eigentümer bzw. Jagdpächter „ist verpflichtet, sein jagdliches Eigentum in Ordnung und in einem sicheren Zustand zu halten, damit niemand zu Schaden kommt“, so Dolberg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Blühstreifen am Feldrand sind Lebensraum für viele Wildtiere. Gerade auch Fasan und Rebhuhn würden hier genügend Nahrung und Deckung vor Greifvögel finden. „Redet mit den Grundstückseigentümern, ob sie nicht genutzte Fläche für Blühstreifen zur Verfügung stellen wollen“, richtete Dolberg seinen Appell an die Jäger, um die Artenvielfalt zu erhalten.

Ein Erfolg war die Taubenjagd für einen guten Zweck. Bei der der Niederwildjagd haben sich die Abschusszahlen durchaus konstant gehalten. Das gelte sowohl für den Fasan als auch für den Hasen, betonte Ralf Tiedeken in seinem Streckenbericht für das Jagdjahr 2018. 102 Hasen wurden gestreckt. Zur Strecke kamen weiterhin 109 Enten, 79 Fasane, 295 Ringeltauben, 16 Kaninchen, neun Dachse und 207 Nutria, außerdem 71 Füchse. Auf der Strecke lagen auch zehn Stücke Schwarzwild.

Bei der Gehörnbewertung und beim Streckenbericht bescheinigte Forstamtsmann Enno Striowsky den Waidmännern, den Abschuss durchaus richtig getätigt zu haben. Gestreckt wurden im Jagdjahr 157 Stücke Rehwild, zudem 13 Stücke Damwild. Die Jäger sollten vornehmlich beim Rehwild in der Jährlingsklasse eingreifen. Dieser Abschuss sei durchaus erfüllt worden. Die Gehörne zeigten aber auch, dass schwache Böcke erlegt wurden.

Theo Pancratz, Obmann der Bläsergruppe, blickte auf ein ereignisreiches Jahr mit 22 öffentlichen Auftritten zurück. Höhepunkt sei der vierte Platz in der Klasse C bei den Landesmeisterschaften gewesen. Heinz Sprock, Obmann für das Hundewesen, informierte über Hunde-Prüfungen. Kassenwart Wilfried Wulfers verwies auf eine gesunde Kassenlage.

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft im Deutschen Jagdschutzverband für 25 Jahre: Klaus Hanneken, Werner Schnitger und Anke Diekmann; für 40 Jahre: Dr. Hermann Meyer. Ehrenmitglieder sind Ludger Einhaus und Theo Thobe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.