• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Rückenwind für geplante Großprojekte

23.05.2020

Friesoythe /Sedelsberg Die CDU-Kreistagsfraktion wird die geplante Ansiedlung zweier Großbetriebe im C-Port unterstützen. Dieses habe die Fraktion nach sehr intensiven Beratungen im Rahmen ihrer Fraktionssitzung einvernehmlich beschlossen, teilte Fraktionsvorsitzender Hans Götting mit. Die Firmen Revis bioenergy aus Münster und Kaskum aus Friesoythe planen am C-Port zwei Analgen zur Verarbeitung von Gülle und Mist zu errichten.

Götting betonte, dass beide Anlagen darauf ausgerichtet seien, die Nährstoffüberschüsse, die in der Region entstünden, zu verarbeiten und einer sinnvollen und ökologischen Verwendung zuzuführen. Beim C-Port handle es sich um ein Industriegebiet, das ausdrücklich dafür vorgesehen und prädestiniert sei, derartige Anlagen aufzunehmen.

Nach Auffassung der CDU-Fraktion – so Götting – trage der Betrieb dieser Anlagen durch eine Reduzierung der Nährstoffe langfristig zu einer Entlastung der Böden und zu einer Sicherung der Grundwasserqualität im Landkreis Cloppenburg bei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der für den Anlagenbetrieb benötigte Wirtschaftsdünger stamme überwiegend aus der näheren Region und werde dann hier nicht mehr auf die Ackerflächen aufgebracht. Aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lage des C-Ports würden daher die aktuell notwendigen langen Transportwege des Wirtschaftsdüngers durch Lkw minimiert werden und trügen somit auch zu einer Verringerung der CO2-Emissionen bei, so Götting.

Sorgen von Bürgerinnen und Bürgern, dass es durch die Anlieferungen für die Anlagen zu einer zu starken Belastung des Straßennetzes und zu Lärmbelastungen in den anliegenden Ortschaften käme, seien laut CDU-Fraktion unbegründet. Das erhöhte Verkehrsaufkommen könne von den Bundesstraßen (B 72 und B 401) ohne weiteres aufgenommen werden. Die Ortschaften selbst seien durch die Anlieferungstransporte in keiner Weise betroffen.

Befürchtungen der Bevölkerung, dass der Bau der Anlagen zusätzliche Tierhaltungen und Stallbauten generieren würde, seien nicht berechtigt. Durch die vorherrschenden Rahmenbedingungen seien in den Kommunen des Landkreises die Grenzen der Tierhaltung erreicht. Neue Stallbauten seien kaum noch genehmigungsfähig, heißt es weiter.

Eine klare Absage erteilte die CDU-Fraktion dem Antrag der Gruppe GRÜNE/UWG, die Vertreter des Kreistags in den Gremien des c-Ports durch einen Weisungsbeschluss anzuweisen, die Verwirklichung der Projekte abzulehnen und zu verhindern. Die abgesandten Mitglieder seien mündig und zu eigenständigen und gewissenhaften Entscheidungen in der Lage, so Götting.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.