• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Gruppen: Führerschein kein Buch mit sieben Siegeln

19.10.2015

Garrel Die Garreler Initiative „Mann ü 60“ ging mit Ehrgeiz und Konzentration an die Beantwortung eines Fragebogens, der auch in der Führerscheinprüfung verwendet wird. Das Ergebnis überraschte. Nur einer der 35 Männer blieb unter den zehn erlaubten Fehlerpunkten. Fahrlehrer Matthias Deeken nehm es gelassen: „Wenn man einem Prüfling nur wenige Wochen nach der Prüfung einen Bogen vorlegt, bekommt er Schwierigkeiten.

Umsicht und Erfahrung

Führerscheininhaber ersetzen theoretisches Wissen durch Umsicht und Erfahrung. Bernd Tangemann und Walter Wertebach „bestanden“. Sie erhielten Präsente von der Fahrschule Deeken.

Fahrlehrer Andreas Vohsmann informierte über den Führerschein „B mit 17“. Er ermöglicht, dass Jugendliche mit 17 Jahren die Fahrerlaubnis erwerben können. Fahren dürfen sie nur in Begleitung eines mindestens 30 Jahre alten Führerscheininhabers, der in den vergangenen fünf Jahren ohne Unterbrechung eine Fahrerlaubnis hatte. „Großeltern können als Begleitung eingetragen werden“, sagte Vohsmann. Das Fahren mit Begleitung hat zur Folge, dass deutlich weniger Unfälle passieren. Man habe 28,5 Prozent weniger Unfälle und 22,7 Prozent weniger Verkehrsvergehen festgestellt. Die Begleitperson dürfe beraten, aber nicht aktiv eingreifen. Auslandsfahrten sind tabu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Fahrlehrer erläuterten, wie sich die Führerscheinklassen verändert haben. Er empfehle den neuen Führerschein, sagte Deeken. Durch die Umstellung könnten sich Vorteile ergeben, weil die Berechtigung für das Fahren einiger Fahrzeuge erlaubt sei, die man mit dem grauen oder dem rosafarbenen Führerschein nicht fahren dürfe.

Lange mobil bleiben

Angesprochen wurde auch der Wunsch, im Alter lange mobil zu bleiben. „Keiner kann den Führerschein wegnehmen“, so Deeken, nur nach Verkehrsverstößen. Er empfahl Untersuchungen der Fahrtüchtigkeit sowie einen Weitwinkel-Außenspiegel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.