• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Für Auszubildende gehört Zeitung dazu

19.07.2014

Friesoythe Ein Jahr lang bekommen die drei angehenden Krankenschwestern Ulrike Plate aus Markhausen, Kerstin Schnarhelt aus Altenoythe und Lisa Wilken aus Thüle die Nordwest-Zeitung kostenlos nach Hause. Möglich macht das ihr Arbeitgeber. Das St. Marienhospital Friesoythe beteiligt sich seit einigen Jahren am NWZ -Zeitungsprojekt AZuBi (Arbeit Zukunft Bildung) und hat schon zahlreiche Azubis mit der Nordwest-Zeitung ausgestattet.

Uwe Mork, Leiter der Privatkundenabteilung der NWZ , stellte den drei Auszubildenden am Freitag die Aktion vor. Denn zu dem Projekt gehört nicht nur, dass man täglich die Zeitung lesen kann. Durch ein Online-Quiz wird regelmäßig geprüft, ob sich ein Lernerfolg in Sachen Allgemeinbildung eingestellt hat.

Neben der kostenlosen NWZ   haben die drei Auszubildenden noch einen weiteren Vorteil. Alle AZuBi-Teilnehmer können kostenlos an spannenden Vortragsveranstaltungen speziell für junge Leute teilnehmen.


Mehr Infos unter   www.arbeit-zukunft-bildung.de 
Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.