• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Busbahnhof bald Multifunktionsplatz?

25.01.2019

Garrel Der Busbahnhof zentral in Garrel hat nicht sehr viel Charme. Genutzt wird er die meiste Zeit im Jahr von Schulbussen und als Parkfläche vorwiegend für Lehrer der Oberschule. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Garrel möchte das ändern. Sie hat deshalb beantragt, den Busbahnhof zu verlegen.

Busse für den Schülerverkehr zur Oberschule und zur Grundschule sollen künftig in dem Bereich der Straße Am Sportplatz/Schießhalle halten und abfahren, hat die CDU-Fraktion beantragt. Die Busunternehmen hätten sich in einem ersten Gespräch mit der Verwaltung offen für weitere Planungen gezeigt, teilte die CDU mit. Die Verlegung würde auch dazu führen, die Verkehrssituation auf der Hauptstraße zu verbessern, ist sich die CDU sicher.

Lesen Sie auch:

Routen betrachten

Der Busbahnhof soll auf der anderen Seite zu einem Multifunktionsplatz umgestaltet werden. Der Platz kann tagsüber als Parkplatz und bei Bedarf – etwa zum Freimarkt oder zur Kirmes – als Fest- und Veranstaltungsplatz genutzt werden. Die Lehrer und Bediensteten der Oberschule wie auch die Kunden der Garreler Geschäfte hätten damit mehr Platz zur Verfügung, begründet die CDU, die Anträge an die zuständigen Gremien und Ausschüsse gestellt hat.

Nach NWZ-Informationen sehen die favorisierten Umgestaltungspläne vor, die Einfahrt von der Hauptstraße zum Busparkplatz über den Dorfplatz zu führen. Dadurch würde der Bereich besser einsehbar – gerade für Autofahrer, die auf die Hauptstraße auffahren wollen. Gestaltet werden soll der Eingangsbereich auch mit Sitzgelegenheiten. Ein attraktiveres Pflaster soll den Platz weiterhin aufwerten.

Die Umgestaltung des Busbahnhofs ist auch Thema in den Planungen und Beratungen des Sanierungsbeirates für das Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, in das die Gemeinde aufgenommen worden war. In diesem hatten kürzlich Planer verschiedene Entwürfe vorgestellt.

Im Sanierungsbeirat sind Bürgermeister Andreas Bartels, zwei Vertreter der CDU-Fraktion (Dr. Gisela Werber, Ansgar Behrens) und jeweils ein Vertreter der Fraktionen BfG (Arnold Hannöver), SPD (Hüseyin Basgürboga) und FDP (Theo Kettmann), der Vorsitzende des Planungs-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltausschusses (Clemens Wulfers, CDU), zwei projektverantwortliche Vertreter der Verwaltung, der Vorsitzende oder ein Vertreter des Handels- und Gewerbevereins, der Vertreter des Behindertenbeirates, der Ortsvorsteher des Ortes Garrel sowie ein Vertreter des Sanierungsträgers DSK GmbH vertreten.

Die Umgestaltung des Busbahnhofs und der Außenanlagen am Schulzentrum Garrel sowie die Verkehrssituation im Bereich der Hauptstraße in Garrel sind auch Themen auf der Sitzung des Planungs-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltausschusses am kommenden Montag, 28. Januar. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.