• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Verkehr auf Hauptstraße Thema

21.01.2019

Garrel Der Planungs-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltausschusses kommt zum ersten Mal in diesem Jahr am Montag, 28. Januar, um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses zusammen. Und er startet gleich mit einer satten Tagesordnung.

Unter anderem geht es um die Umgestaltung des Busbahnhofs sowie der Außenanlagen am Schulzentrum Garrel und um die Verkehrssituation im Bereich der Hauptstraße in Garrel – zwei Themen, die vielen Garrelern unter den Nägeln brennen.

Weiterhin geht es um die Thüler Straße. Der Bebauungsplan soll aufgehoben werden. Notwendig ist das, weil der Landkreis die Thüler Straße innerhalb der Ortsdurchfahrt in diesem Jahr sanieren und auf 6,50 Meter verbreitern möchte.

Der Bebauungsplan Nr. 157 „In der Marsch II“ soll als Satzung beschlossen werden. Zuvor wird über die eingegangenen Stellungnahmen während der Öffentlichkeitsbeteiligung beraten. Im Bereich In der Marsch und Zum Auetal wird ein Baugebiet mit 18 Bauplätzen geschaffen, zudem wird ein rund 5000 Quadratmeter großer Bereich für eine neue Kindertagesstätte in Garrel vorgehalten. Und mit dem Vorhaben des Hotels Heidegrund am Drei-Brücken-Weg in Petersfeld beschäftigen sich die Ausschussmitglieder auch.

Vorgestellt und beraten wird über das Rufbussystem für den Landkreis Cloppenburg. Das Gremium befasst sich mit der Beteiligung der Gemeinde Garrel daran.

Weiterhin geht es um den Endausbau des Baugebiets Grüne Höhe II in Varrelbusch sowie eines Teilstückes der Kaplan-Fresenborg-Straße in Nikolausdorf. Im Baugebiet Böseler Straße II, dazu gehören der Karpfenweg und der Lachsweg, sollen die Straßenbeleuchtungen hergestellt werden.

Zum Lückenschluss soll es auf der Ortsumgehung Garrel kommen: Der Ausschuss befasst sich mit dem Ausbau der Straße Im Zuckergrund/Im Karspohl. Ausgebaut werden sollen ferner die Straßen Brockenweg, Zum Richtemoor und Sandrocken. Sie sollen laut Antrag in das Mehrjahresprogramm für Finanzhilfen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse (NGVFG) aufgenommen werden.

Zwei Zuwegungen für Radfahrer und Fußgänger sollen von der Oldenburger Straße zum Kindergarten-/Grundschulgrundstück in Nikolausdorf geschaffen werden. Das Regenrückhaltebecken an der Pater-Kolbe-Straße in Kellerhöhe soll eingezäunt werden und Pflanzbeete entlang der Oldenburger Straße/Nikolausstraße in Nikolausdorf sowie entlang der Gutenbergstraße in Garrel sollen saniert werden.

Zudem gibt es Anträge, Straßenbäume an der Allerstraße, Grüne Höhe, Kaplan-Luttmann-Straße, Kaiforter Straße und Südstraße entfernen zu dürfen.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.