• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Gastronom verliert Stoppelmarkt-Klage

12.08.2015

Lüneburg /Vechta Einen Streit um eine Konzession für die Traditionskirmes Stoppelmarkt in Vechta hat ein Gastronom vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg verloren. Der Gastwirt versucht seit über zehn Jahren vergeblich, auf dem Volksfest einen Stand zu bekommen. Im Juli hatte das Verwaltungsgericht Oldenburg zu seinen Gunsten entschieden, weil das Vergabeverfahren der Stadt unzureichend sei. Auf Antrag der Stadt und einer Mitbewerberin befasste sich nun das Oberverwaltungsgericht mit dem Fall - und entschied am Dienstag komplett anders.

Die Richter des 7. Senats konnten in den Vergaberichtlinien keine sachwidrige Benachteiligung von Neubewerbern erkennen. Der ablehnende Bescheid der Stadt sei ausreichend begründet gewesen, teilte ein Sprecher mit (Az.: 7 ME 58/15).

Der Stoppelmarkt gilt als einer der größten Volksfeste in Nordwestniedersachsen. Er beginnt diesen Donnerstag. Bis nächsten Dienstag werden in Vechta rund 800.000 Besucher erwartet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.