• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Gastronomen übernehmen Regie beim Spargelessen

21.03.2017

Cloppenburg Spargel als eine heimische Stärke herausstellen und Feinschmeckern ein regionales Ereignis bieten: Das wollen die Kreisgruppen Cloppenburg und Vechta im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) mit einem festlichen Abend rund um das Edelgemüse am Montag, 8. Mai, in Bethen. Los geht es um 18.30 Uhr im Haus Maria Rast. Dann dürfen sich 200 bis 220 geladene Gäste auf das Edelgemüse aus heimischem Anbau sowie die passenden Beilagen freuen. Suppe und Dessert werden am Tisch serviert. Als Hauptgang gibt es Spargel vom Buffet.

Dazu ist ein Programm geplant, für das die designierte CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher als Festrednerein und der Shantychor „Dei Binnenshippers“, der den musikalischen Rahmen prägen soll, zugesagt haben. Das haben die Dehoga-Kreisvorsitzenden Klaus Fleming (Cloppenburg) und Ulrich Steinkamp (Vechta) am Montag erklärt.

Die Veranstaltung tritt an die Stelle des „Oldenburger- Münsterland-Spargelessens“. Dazu hatte der in Vechta-Calveslage ansässige Verbund OM nach dem Start in Bremen u.a. nach Osnabrück, Papenburg, Münster, Hamburg und Berlin eingeladen. 2017 beschränke sich der Verbund, so Astrid Dahmen, OM-Referentin für Binnenmarketing, auf die Organisation des 22. OM-Spargelessens am Freitag vor Muttertag. Diesmal beteiligen sich 36 Restaurants aus den Kreisen Cloppenburg und Vechta. Grund dieser Veränderung ist die Neuausrichtung des Verbundes. Verbund-Präsident und Cloppenburger Landrat Johann Wimberg (CDU) erklärte, dass der Aufwand für die auswärtigen Aktionen „in keinem Verhältnis mehr zur Beteiligung stand“.

„Die Dehoga-Kreisverbände wollten die Tradition nicht sterben lassen. Das Thema Spargelessen war uns zu wichtig“, erklärte der Vechtaer Dehoga-Chef Ulrich Steinkamp. Auch für Klaus Fleming, den Vorsitzenden des Dehoga Kreisverbandes Cloppenburg, steht der regionale Aspekt im Vordergrund. Zudem soll die Veranstaltung etwas Besonderes sein. Ein vierköpfiger Arbeitskreis zeichnet für die Organisation verantwortlich.

Diesmal kam Bethen nach einem Losentscheid als Ausrichtungsort in Frage. In Zukunft soll die Veranstaltung im Jahresturnus zwischen Cloppenburg und Vechta wechseln. „Eine wichtige Voraussetzung bei der Auswahl ist, dass der jeweilige Gastgeber eine Kapazität von 200 bis 250 Gästen hat“, so Fleming.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.