• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Funken fliegen in der Halle

30.09.2019

Gehlenberg Das hatten sich die Verantwortlichen der Dorfgemeinschaft Gehlenberg dann doch etwas anders vorgestellt. „Fünf Mal ist es gut gegangen“, sagten Wilhelm Olliges, Vorsitzender des Heimatvereins Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup, und Ortsvorsteher Hans Meyer. Beim sechsten Mal nicht mehr. Statt gewohnter Sonne sorgten Regen und Wind am Sonntag dafür, dass der Bauern- und Handwerkermarkt auf dem Mühlenberg nicht so gut besucht war wie in den Vorjahren.

Gleichwohl herrschte den ganzen Tag über reger Betrieb auf dem Mühlenberg. Butterkuchen und ihren Sonntagskaffee ließen sich die Besucher im großen Zelt schmecken. Die Aussteller – von den mehr als 50 angemeldeten waren am Morgen nur zwei nicht erschienen – bauten ihre Stände zum Großteil in der Halle auf. „Wir mussten etwas zusammenrücken, aber das klappte schon“, sagte Wilhelm Olliges.

Sie boten eine Vielzahl von Produkten an: Kunstwerke aus Holz, Metall, Stoff, Porzellan und Naturmaterialien sowie Honig, Säfte und Marmeladen, Seifen und Pflegemittel aus eigener Herstellung.

Einige Vorführungen historischer handwerklicher Tätigkeiten konnten im Trockenen durchgeführt werden: Schmied Wilhelm Immken beschlug zum Beispiel kurzerhand das heiße Eisen unter dem Dach. Der Erlös kam dem Kindergarten zugute.

Auch andere Handwerksvorführungen wurden in der Halle ausgeführt. Dem Regen zum Opfer fiel dagegen das Dreschen des Roggens. Trotz des Regens zum Einsatz kam ein alter Kartoffelroder. Die Kartoffeln hatten die Grundschulkinder im Frühjahr gepflanzt.

Am Morgen stand ein Frühstück bereit mit frisch gebackenem Brot aus dem alten Steinbackofen. Hans Meyer setzte auch das Sägewerk in Gang und erklärte den Besuchern die Funktionsweise. Ebenfalls konnten die Interessierten die Sammlungen im Sägereimuseum und im Heimatmuseum bestaunen. Die Gehlenberger Mühle hatte die Tore geöffnet und lud ein zur Besichtigung.

Das ganze Dorf hatte bei der Vorbereitung angefasst. Beteiligt waren örtliche Vereine und Straßengemeinschaften, die an ihren Ständen mit leckerem Reibekuchen mit selbst gemachtem Apfelmus, Waffeln, Bratwurst, Pommes und Getränken für das leibliche Wohl sorgten.

Ihre Spinnräder in Gang gesetzt hatten auch die Frauen der Spinngruppe aus Neuscharrel. Sie zeigten, wie aus Schafwolle Garn entsteht. Und die Volkstanzgruppe aus Esterwegen trat ebenfalls auf.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.