• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Geisterfahrer durch Baustelle am Küstenkanal

20.09.2012

Edewechterdamm /Altenoythe Mit „Geisterfahrern“ konfrontiert sehen sich derzeit immer wieder Autofahrer, die auf der B 401 am Küstenkanal Richtung Oldenburg fahren. Offenbar ignorieren Verkehrsteilnehmer die halbseitige Sperrung zwischen Edewechterdamm und Husbäke und fahren verbotenerweise in Richtung Papenburg.

„Auch uns wurden Falschfahrer gemeldet“, berichtete Raimund Sindermann von der zuständigen Polizei in Bad Zwischenahn am Mittwoch auf Anfrage der NWZ . Offenbar verwirrt die Verkehrsführung viele Autofahrer. Möglicherweise wird die Einbahnstraßen-Regelung aber auch von Anliegern an der betroffenen Strecke einfach ignoriert.

Um Klarheit zu schaffen, soll laut Sindermann nun die Beschilderung an der Baustellenein- und -ausfahrt verbessert werden. Blaue Pfeile sollen die Verkehrsführung verdeutlichen. An jeder Einmündung von Feldwegen und Nebenstrecken auf die B 401 seien bereits Schilder mit Richtungspfeilen aufgestellt worden. Die betroffenen Anlieger seien im Vorfeld über die Straßensperrung informiert worden. „Die Einbahnstraßenregelung ist auch für sie bindend“, betonte Sindermann.

Wie berichtet, werden an der B 401 zwischen Edewechterdamm und Oldenburg die Schutzplanken erneuert. Dafür muss die wichtige Verkehrsachse halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr Richtung Oldenburg wird über die Gegenfahrbahn geführt. Autofahrer, die Richtung Papenburg unterwegs sind, werden über eine Umleitung geschickt. Die Anlieger dürfen laut Polizei nur in Fahrtrichtung Oldenburg auf die B 401 einbiegen.

Der erste Bauabschnitt wurde am Montag zwischen Edewechterdamm und Husbäke eingerichtet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 5. Oktober. Anschließend wandert die Baustelle nach Auskunft der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr weiter Richtung Oldenburg – mit entsprechenden Sperrungen und Umleitungen. Die gesamte Baumaßnahmen dauert nach derzeitigen Planungen bis zum 23. November.

Zu Verkehrsbehinderungen kommt es derzeit auch auf der viel befahrenen Landesstraße 831 in der Ortsdurchfahrt Altenoythe. Dort wird die Fahrbahn teilweise abgefräst und erneuert. An der Baustellenampel kam es am Mittwoch zu langen Rückstaus. Nach einem Ortstermin veranlasste die Polizei eine Verlängerung der Grünphasen, um mehr Autos „auf einen Rutsch“ durch die Baustelle zu bringen. Probleme gab es auch durch den Querverkehr im Ort. „Wir können nur an alle Autofahrer appellieren, umsichtig zu fahren und Rücksicht zu nehmen“, sagte Heinz Niemann von der Polizei in Friesoythe. Auch diese Baustelle wird wandern – und zwar von Altenoythe Richtung Küstenkanal. Voraussichtlich bis zum 26. Oktober wird es in diesem Bereich abschnittsweise zu Sperrungen und Behinderungen kommen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/tv 
Ulrich Schönborn stv. Chefredakteur / Chefredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2004
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.