• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

WEITERBILDUNG: „Gipfelstürmer brauchen Basis“

26.03.2009

CLOPPENBURG Um Medienkonsum und die Lesekompetenz der Jugendlichen ging es am Dienstagnachmittag in einer schulinternen Fort- und Weiterbildung der Berufsbildenden Schule (BBS) Technik. Dass kein einziger Schüler den Weg fand und lediglich ein Dutzend Lehrer den beiden geladenen Referenten zuhörten, bezeichnete Schulleiter Heinz Ameskamp als enttäuschend.

Die Inhalte der Referate hätten Jugendliche durchaus angesprochen, ging es doch um die digitale Welt, die heutzutage allgegenwärtig ist. Der Titel der Veranstaltung lautete „Medienkonsum und Lesekompetenz von Jugendlichen – Schlüssel zum beruflichen Erfolg?!“

Dass Surfen in Internet allein nicht ausreiche, um etwas zu lernen, darüber waren sich Dr. Uwe Christiansen, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Bildung und Medien norddeutscher Industrie- und Handelskammern (Hamburg) und Jörg E. Feuchthofen, Geschäftsführer der hessischen Unternehmerverbände (Frankfurt) mit dem Lehrerkollegium einig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Christiansen bezeichnete den Monitor – egal ob Fernseher oder Computer – als das Fenster des Lebens. Bücher oder Zeitschriften fänden bei den Jugendlichen keinen Raum. Bei Tageszeitungen sei die Leseunlust 2008 auf einem Tiefpunkt angelangt. Lediglich 47 Prozent der 14- bis 19-Jährigen nutzten sie noch. 1979 waren es noch 75 Prozent. Christiansen riet, die Jugendlichen über Bilder an den Text zu holen, denn nur „Worte machen Sinn“.

Feuchthofen hob den Stellenwert der Lesekompetenz hervor, der die Grundlage von Allgemeinbildung sei. Nur wer einen Text interpretieren könne, sei fähig, ihn zu bewerten. Zum Schuleintritt sollte jedes Kind gleiche Chancen haben, denn auch „Gipfelstürmer brauchen ein Basislager“, forderte Feuchthofen, für den Pisa zu kurz greife.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.