• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Goldenes Jubiläum

02.02.2011

Der frühere Pfarrer von St. Bernhard Emstekerfeld, Aloys Menke, feiert am Sonntag, 6. Februar, 9.30 Uhr, mit einem Festhochamt in St. Bernhard sein Goldenes Priesterjubiläum. Anschließend sind alle Gläubigen zum Empfang ins Pfarrheim eingeladen. Den exakten 50. Jahrestag der Priesterweihe begeht Menke bereits an diesem Mittwoch, 19.30 Uhr, mit einem Gottesdienst ebenfalls in St. Bernhard.

Menke wurde am 27. September 1932 als jüngstes von fünf Geschwistern in Hogenbögen (Gemeinde Visbek) geboren und studierte in Münster und Freiburg Theologie. Am 2. Februar 1961 wurde er von Bischof Michael Keller im Dom zu Münster zum Priester geweiht. Seine 1. Kaplanstelle war die Gemeinde St. Lucia in Harsewinkel. Von 1963 bis Mitte 1972 war Menke Kaplan und Vikar in St. Andreas Velen (Kreis Borken). Nach dem Tod von Pfarrrektor Ernst Landwehr am 1. Mai 1972 musste die Kapellengemeinde St. Bernhard neu besetzt werden. Bis zur Ernennung von Pastor Menke zum neuen Pfarrrektor am 13. August 1972 wurde St. Bernhard von St. Augustinus betreut – und hier insbesondere von Pfarrer Josef Honkomp, der damals Kaplan in St. Augustinus war. Nachdem die Kapellengemeinde St. Bernhard mit Urkunde vom 16. April 1975 und mit Wirkung vom 1. Mai 1975 Pfarrei geworden war, erhielt Menke am 18. Juni die Ernennung zum Pfarrer von St. Bernhard. Nach 34 Jahren trat er am 1. Juli 2004 in den Ruhestand. Seitdem wohnt er nach wie vor im Pfarrhaus St. Bernhard, liest die Wochentagsgottesdienste und ist häufig auf Besuchstour im Krankenhaus. Seit nunmehr 47 Jahren, nämlich auch schon in der Gemeinde Velen, ist Cäcilia Epping seine Haushälterin.

Auch Pfarrer i.R. Richard Büssing, ehemals Pfarrer in Maria Frieden (Vechta), feiert am 2. Februar, sein Goldenes Priesterjubiläum. Büssing kommt gebürtig aus Cloppenburg. Der Dankgottesdienst in der Kirche Maria Frieden in Vechta ist am Sonntag, 6. Februar, 10 Uhr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Langjährige Mitglieder hat jetzt die Gymnastikabteilung von Blau-Weiß Galgenmoor während der Generalversammlung im Vereinslokal Grunwald geehrt. Hiltrud Tabeling und Klara Pleuter sind seit 30 Jahren dabei, Gertrud Stevens ist seit 20 Jahren Mitglied. Eine Ehrung für zehn Jahre gab es für Brigitte Antons, Wilma Bremer, Christel Lohner, Stefan Andrees, Theo Budde, Alwin Fabian, Helmut Florek, Andreas Hülsmann, Gerd Kaßen, Wilhelm Naber, Franz Ostendorf, Karl-August Tabeling und Hubert Thienel. Darüber hinaus wurde Ursula Gerken als 2. Vorsitzende bestätigt, die Kasse wird für weitere zwei Jahre von Sabine Budde geführt.

Vorsitzende Anneliese Kaßen berichtete über das Angebot der Abteilung – dazu gehören der Frauensport, Fit ab 55, das Kinderturnen und seit zehn Jahren auch die Männersportgruppe. Aber auch die Geselligkeit, so Kaßen weiter, dürfe nicht zu kurz kommen. So gab es im abgelaufenen Jahr neben Maigang, Weihnachtsfeier und Radtouren auch eine Busfahrt in die Kulturhauptstadt Essen. Als schon feststehende Termine für 2011 nannte Kaßen den Maigang am 7. Mai und die Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt am 26. November.

Ludger Lüsse hat jetzt ein Doppelkopfturnier gewonnen, das der SV Bethen zugunsten seiner Jugendarbeit veranstaltete. Den zweiten Platz erreichte Franz Witten, und Bernhard Fortmann kam auf Rang drei. Die Siegerehrung nahm Jugendobmann Fiti Niemeyer vor. Zum nächsten Doppelkopfturnier lädt der SV Bethen am Freitag, 2. April, ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im Sportlerheim am Feldkamp.

Bewege deinen A . . . – Begeistern, Befähigen, Bewegen heißt ein Vortrag, den Erfolgstrainerin und Karrierecoach Beate Recker (Wetschen) jetzt auf Einladung der Unternehmerfrauen im Handwerk Cloppenburg gehalten hat. Am Dienstag, 22. Februar, 19.30 Uhr, referiert Hildegard Speckmann (HKK) zum Thema Ernährung „Fit durch den Tag“. Auch interessierte Nichtmitglieder können gerne zu einem kostenlosen Schnupperabend vorbeikommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der aktuelle Veranstaltungskalender im Internet unter

Schüler der Kreismusikschule Cloppenburg haben jetzt sehr erfolgreich am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Delmenhorst teilgenommen. So ging in der Wertung „Klavier solo“ ein zweiter Preis an Moritz Wesenick. Der Achtjährigen ist Schüler von Angelika Kleinalstede.

Eine podologische Praxis hat jetzt Sabine Fischer an der Graf-Stauffenberg-Straße 16 in Cloppenburg eröffnet. In der Praxis können sich Diabetiker auf Rezept behandeln lassen. Auch Nagelkorrekturspangen werden von den meisten Krankenkassen übernommen. Weitere Leistungen sind unter anderem die Warzen- und Hühneraugen- sowie Nagelpilzbehandlung. Außerdem gehören Nagel-Modellieren und -Frenchen zu den Leistungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.