• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Gottesdienst und Besuch

27.08.2019

Über 90 alleinstehende Frauen aus Kirchengemeinden der Landkreise Cloppenburg und Vechta sind kürzlich einer Einladung der Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats und der Katholischen Frauengemeinschaft zu einem Tagesausflug ins Saterland gefolgt. In der Johanniterkapelle in Bokelesch feierte Weihbischof Wilfried Theising mit ihnen einen Gottesdienst. Anschließend ging es zum Mittagessen nach Barßel. Den Rückweg unterbrachen in Friesoythe eine Führung über den Eisernen Kreuzweg und eine Kaffeetafel. Die Leitung hatten Mechtild Pille und Marén Feldhaus.

Mit August Vornhusen lebe in Bokelsch der älteste Pfarrer im Oldenburger Land, erzählte Theising den Frauen. Der 93-Jährige stelle sicher, dass in dieser schönen Kapelle jeden Sonntag Gottesdienst gefeiert werde. Vornhusen habe ihn vor Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass der Herzog von Oldenburg mit den Erlösen aus der Kommende, die ihm 1803 durch die Säkularisation zugefallen war, den Bau des Offizialates in Vechta finanziert habe. „Seitdem befinde ich mich in dankbarer Verbindung zu Bokelesch“, sagte Theising und lachte. Die Kapelle sei das letzte Zeugnis der großen Kommende, von denen die Johanniter im mittelalterlichen Friesland 24 gehabt hätten.

In seiner Predigt griff der Weihbischof das Tagesevangelium nach Lukas auf, in dem Jesus seinen Zuhörern davon erzählte, wer an Gottes Tisch sitzen werde. „Und siehe, da sind Letzte, die werden die Ersten sein, und da sind Erste, die werden die Letzten sein.“ Gott begleite uns immer, sagte Theising den Frauen. Das Evangelium sei eine Mahnung, nicht der Selbstgerechtigkeit zu verfallen. Nicht die Reihenfolge eines Platzes bei Gott entscheidend, sondern die Gemeinschaft mit Gott. Daher dankte er den Frauen, dass sie an dieser Fahrt teilnähmen und sich damit gegenseitig bereicherten.

Die Frauengemeinschaft Strücklingen hat jetzt die Kurre Spezialmaschinenbau GmbH in Ramsloh besucht. Dort hießen Stefan, Silke und Sebastian Plaggenborg die Frauen willkommen. In gemütlicher Runde präsentierte Stefan Plaggenborg das Unternehmen und erklärte, wie die Unternehmen Kurre Spezialmaschinenbau als Anbieter von Kabelmaschinen, Kutec Kurre Technologies als Metallbearbeitungsunternehmen und Kurre Net&Web als IT-Dienstleister zusammenspielen. Erstaunt waren die Besucherinnen darüber, dass die Firmengruppe Kurre mit den Firmen Siebe Engineering und Kurre Tooling auch Standorte in Neustadt/Wied bei Bonn und Friesoythe betreibt.

Silke Plaggenborg gab eine Übersicht über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten am Standort Ramsloh. Aktuell befinden sich 32 Mitarbeiter in der Ausbildung in sieben Berufen. Dabei wird erstmalig auch ein Duales Studium zum Mechatroniker angeboten. Insgesamt arbeiten bei der Firmengruppe über 210 Mitarbeiter, davon 180 am Standort Ramsloh.

Zum Abschluss gab es einen Rundgang. Neben der Größe und Vielzahl der Produktionshallen waren die Frauen auch von der modernen Ausstattung und dem Maschinenpark überrascht. Ausführlich ließen sie sich die Laserschneidanlagen vorführen und waren beeindruckt von den Dimensionen der hergestellten Kabelmaschinen, die in der Montagehalle besichtigt werden konnten.

Nach kurzweiligen und interessanten eineinhalb Stunden wurden bei einem Glas Sekt die letzten offenen Fragen geklärt und erläutert, woraufhin die Frauen sichtlich begeistert zum Pfarrheim zurückfuhren und den Tag dort mit einem gemütlichen Grillen ausklingen ließen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.