• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Graepel-Söhne steigen jetzt ein

26.11.2015

Löningen 14 Jahre nach dem Tod des geschäftsführenden Gesellschafters Friedrich Claudius Graepel schließen sie eine Lücke: Mit Carlo und Felix Graepel haben zwei Söhne die Nachfolge des letzten Mitglieds der Eignerfamilie im Unternehmen angetreten.

Carlo Graepel (37) verantwortet jetzt die kaufmännische Leitung der Löninger Firmengruppe. Der diplomierte Wirtschaftsingenieur nahm zuvor ähnliche Aufgaben unter anderem im Controlling namhafter Unternehmen erfolgreich wahr. Als Mitglied der Geschäftsleitung unterstützt er die Geschäftsführer der vier produzierenden Tochtergesellschaften sowie den Vorstand. Zuvor übernahm bereits Diplom-Wirtschafts-Ingenieur Felix Graepel (38) als Prokurist Verantwortung im 2013 aufgebauten Tochterwerk Oberflächentechnik Löningen GmbH & Co. KG. Er gilt als international branchenerfahren. Seine Kernkompetenzen sind auch Logistik und Fertigungsplanung. „Familie, Aufsichtsrat und Vorstand freuen sich sehr über den Eintritt der beiden Gesellschafter ins Unternehmen“, betont Klaus Mecking, Vorstand der Muttergesellschaft Friedrich Graepel AG.

Die Stammhalter wollen die Erfolgsgeschichte fortschreiben: Mit 126 Jahren Betriebserfahrung zählt Graepel zu den ältesten Unternehmen der Branche. Der Hersteller überwand alle Weltkriege, Wirtschaftskrisen und Werkstofftrends, und ist heute stärker denn je: Die Fokussierung auf gelochte Metalle sorgt für Aufträge aus aller Welt. Für Lkw, Land- und Baumaschinen sowie Busse und Bahnen werden leistungsstarke Rahmen- und Strukturteile, Lüftungs- und Schutzgitter sowie Aufstiege und Plattformen entwickelt und gefertigt. Den Bausektor prägt Graepel durch Blechprofilroste, Treppen und Podeste. Mit 620 Mitarbeitern erwirtschaftet die Marke einen Jahresumsatz von 75 Millionen Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


     www.graepel.de 
Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.