• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Großes Potenzial auf dem Wasser

01.05.2010

SEDELSBERG Startschuss für die Premiere: Im Vorfeld der Nord-Schau hat am Freitagabend am C-Port in Sedelsberg ein sogenanntes Industrieforum zum Thema „Nachhaltige Vernetzung von Prozess- und Transportketten“ mit hochrangigen Referenten, darunter dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode, stattgefunden. Dabei sprach sich Bode für einen Ausbau des „Logistiklandes“ Niedersachsen aus. „Niedersachsen muss sich künftig noch stärker als Logistik- und Mobilitätsland positionieren“, so der Minister vor zahlreich geladenen Gästen.

Verkehrswege vernetzen

Aufgabe werde es sein, so Bode weiter, die Logistikbranche durch den Ausbau von Güterverkehrszentren, Binnenhäfen und Seehäfen zu fördern, um die Transportketten effizienter und damit wirtschaftlicher zu gestalten. So könnten Transportalternativen zum reinen Straßentransport geschaffen werden. Der C-Port sei ein Beispiel dafür, dass Niedersachsen in erheblichem Umfang in den Neu- und Ausbau von Umschlaganlagen für den kombinierten Verkehr investiert habe.

Der Wirtschaftsminister sprach sich im Zusammenhang mit der Verbesserung des Logistikstandortes für eine Stärkung der Binnenschifffahrt aus, die noch mehr als bisher in die Transportketten einbezogen werden sollte.

Als Beispiel dafür nannte er den Ausbau der Wasserstraßen, damit Großmotorgüterschiffe diese freizügig befahren könnten. Angesichts des überproportional wachsenden Güterverkehrs in Deutschland sollten die Kapazitätsreserven der Binnenschifffahrt und die logistische Kompetenz der Binnenhäfen stärker als bisher genutzt werden. „Das größte Potenzial aller Verkehrsträger in Deutschland haben wir bei den Binnenwasserstraßen“, betonte der Minister.

Lob für C-Port

Als Beispiel für ein gelungenes Projekt für wirtschaftliche Aktivitäten am Wasser nannte Bode den C-Port in Sedelsberg. „Mit dem Bau des C-Ports wurde im Landkreis Cloppenburg der Trend zur Vernetzung aller Verkehrsträger wie Schiene, Straße und Wasserwege früh richtig erkannt“, lobte der Minister die Entscheidungsträger vor Ort.

Die Bedeutung und das Potenzial des C-Ports für die heimische Wirtschaft hatten zuvor Saterlands Bürgermeister Hubert Frye und Landrat Hans Eveslage betont. Sein Grußwort verband Eveslage mit der Bitte an den Minister, sich für eine bessere Anbindung des C-Ports an öffentliche Verkehrsträger, wie etwa die Schiene, einzusetzen. In einem Fachvortrag informierte anschließend Dr. Manfred Werner von der EWE AG die Gäste, welche Herausforderung die Nutzung von Bio-Energien wie Biogas an die Infrastruktur stellt.

Aktuelle Informationen zur Nordschau 2010 finden Sie in unserem NWZ-Spezial.

Thomas Neunaber Barßel/Saterland / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.