• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Generalversammlung: GS Agri legt „gute Zahlen“ vor

22.09.2016

Schneiderkrug Im Geschäftsjahr 2015 hat die GS Agri erneut ein gutes Gesamtergebnis erzielt. Christoph Reents, Geschäftsführer und Unternehmenssprecher, hat gut 300 Mitgliedern der Genossenschaft aus Schneiderkrug auf der Generalversammlung am Mittwochabend gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr genannt und positive Ausblicke auf 2016 gegeben.

Die Gesamtperspektive der Landwirtschaft sei gut, aber es „ist nicht gut, dass wir nicht mit Russland handeln“, so Reents in einem Gespräch am Nachmittag.

Der gesamte Umsatz der GS Agri ist 2015 preisbedingt insbesondere aufgrund des rückläufigen Preisniveaus im Mineralölbereich auf knapp 350 Millionen Euro leicht zurückgegangen. Mit knapp 60 Prozent an der Umsatzverteilung ist das Kerngeschäft der GS Agri die Herstellung und der Vertrieb von hochwertigen Futtermitteln für Nutztiere.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier wurden im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 700 000 Tonnen an Kunden und Mitglieder ausgeliefert. Den größten Anteil daran hatte Schweinefutter mit knapp 59 Prozent. Darauf folgt Putenfutter mit 23,5.

Im Bereich der Mineralöle konnte die GS Agri in den letzten Jahren kontinuierlich wachsen. In 2015 wurde eine Vermarktungsmenge von rund 102 Millionen Litern erreicht und ist mit etwa 7 Prozent deutlich schneller gewachsen als in den Vorjahren. Diese Entwicklung resultiert auch aus der Neueröffnung des neuen Tankstellenstandortes 2015 in Langförden. Die Cloppenburger Tankstelle soll noch dieses Jahr modernisiert werden.

Engelbert Klövekorn, ebenso Geschäftsführer der GS Agri und verantwortlich für den Bereich Finanzen, hon besonders hervor, dass die Eigenkapitalquote wie auch in den Vorjahren gesteigert werden konnte. Zum Jahresabschluss 2015 liegt das Eigenkapital bei 60,5 Millionen Euro. Dadurch kann das Anlagenvermögen zu 227 Prozent durch Eigenkapital gedeckt werden.

Aufgrund des guten Ergebnisses kann für das Jahr 2015 eine Warenvergütung in Höhe von 2,23 Millionen Euro an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Klövekorn sieht die Genossenschaft insgesamt sehr gut aufgestellt und für die Zukunft gut gerüstet. GS Agri eG konnte weitere Mitglieder gewinnen. Es sind jetzt fast 2900.

Im Anschluss an die Generalversammlung ist es der GS Agri eG gelungen, den Mannschaftspsychologen unserer Fußball-Nationalmannschaft, Herrn Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, für einen Vortrag zum Thema „Was landwirtschaftliche Unternehmer vom Spitzensport übernehmen können“ zu gewinnen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.