• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Tabea erfolgreichste Ausstellerin

03.11.2017

Halen Mit 140 Tieren, die in den Räumen der Raiffeisen- Genossenschaft Emstek in Halen ausgestellt wurden, gab es bei der Lokalschau des Rassekaninchenzüchtervereins Cloppenburg eine deutliche Steigerung in den Beschickungszahlen. Übersichtlich nach zwölf Rassen und Farbenschlägen geordnet, wurde den Besuchern der Schau eine bunte Vielfalt an Felltieren in Gewichtskassen von einem bis zehn Kilo vorgestellt.

Auch die Qualität der Ausstellungstiere stand nach Meinung der Preisrichter Walter Borchers und Klaus Martens aus Wardenburg auf einem hohen Durchschnittsniveau. Sie vergaben für zwölf Spitzentiere die höchste Bewertungsnote „vorzüglich“. Jüngste und zugleich erfolgreichste Ausstellerin war die neunjährige Tabea Ameskamp aus Elsten. Sie stellte mit vier Tieren der Rasse Hermelin-Blauaugen und mit dem Superergebnis von 386 Punkten die beste Zuchtgruppe, erhielt darüber hinaus einen Kreisverbands-Ehrenpreis und wurde außerdem Vereinsmeisterin. Ihre Schwester Paula holte sich in der Klasse 3 den Meistertitel. In der Jugendgruppe erhielt Merete Bührmann aus Bühren einen Sonderehrenpreis.

Bei den Erwachsenen ging die Vereinsmeisterschaft an Georg Hogeback, Cloppenburg, für die Rasse Zwergwidder, wildfarben. Meister in der Klasse 2 wurde Stefan Knipper, Elsten (Deutsche Riesenschecken, schwarz-weiß). In der Klasse 3 ging der Titel an Hubert Osterkamp, Cloppenburg (Farbenzwerge, lohfarbig). Franz Vogel, Cloppenburg, siegte in der Klasse 4 (Kleinsilber, schwarz). In der Klasse 5 holte sich Alfred von Barany, Cloppenburg, die Meisterschaft (Zwerg-Rexkaninchen, castorfarbig).

Werner von Barany, Cloppenburg, erhielt einen Sonder-Ehrenpreis (Farbenzwerge, separatorfarbig). Louis Koopmann, Vahren, hatte das beste männliche Tier der Schau (Zwergwidder, wildfarben). Georg Hogeback stellte die beste Häsin (Zwergwidder, wildfarben). Das beste Jungtier stellte Ludger Krimpenfort, Lohne(Deutsche Riesenschecken). Landesverbands-Ehrenpreise erhielten Bernard Drühe, Cappeln (Helle Großsilber) und Hubert Osterkamp (Farbenzwerge, lohfarbig, schwarz).

Zu offiziellen Eröffnung der Schau begrüßte der Vereinsvorsitzende Hubert Osterkamp Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kommune und bedankte sich bei der gastgebenden Firma. Osterkamp sprach von einem Aufwärtstrend beim Cloppenburger Verein, der sich in den vergangenen Monaten um mehrere neue Mitglieder habe verstärken können. Viel Lob gab es vom Bürgermeister der Gemeinde Emstek, Michael Fischer, der die Bedeutung der Kleintierzucht zur Erhaltung einer möglichst großen Artenvielfalt hervorhob. Auch die Jugendarbeit in den Kleintierzuchtvereinen sei wertvoll, weil sie in Kindern und Heranwachsenden die Liebe zur Natur wecke und dazu anleite, Verantwortung für die Kreatur zu übernehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.