• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hagelschaden: Hallendach nimmt Form an

24.07.2015

Ramsloh Noch sind die Schäden, die der Hagelsturm am 5. Mai an der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Saterland hinterließ (die NWZ  berichtete), zu erkennen. Noch immer ist die Haupthalle gesperrt. Ein Baugerüst umgibt das Gebäude. Doch die Sanierungsarbeiten schreiten zügig voran, die Hälfte des Daches ist bereits geschlossen. Zufrieden zeigt sich Vereinsvorsitzender Theodor Fugel beim Rundgang über die Reitanlage.

„Wir müssen zusehen, dass wir die Halle nun möglichst schnell geschlossen bekommen“, sagt Theodor Fugel. Wie berichtet, hatten die Hagelkörner die Lichtplatten der Hallen zerschlagen. Im Zuge der Sanierung habe sich der Verein dafür entschieden, das Dach der Haupthalle komplett zu erneuern und die dafür verwendeten asbesthaltigen Platten zu entfernen. Eine Fachfirma hatte die Platten fachgerecht abtransportiert.

Bevor die Arbeiten Anfang Juli starten konnten, habe die Haupthalle aus Sicherheitsgründen mit einem rund 2000 Quadratmeter großen Netz eingenetzt werden müssen, erklärt Fugel. Statt einzelner Lichtplatten solle künftig eine Lichtkuppel mit Belüftung aus lichtdurchlässigem Kunststoff die Halle mit Licht durchfluten. Zusätzlich sollen energiesparende LED-Leuchten angebracht werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit vereinten Kräften würden die Mitglieder des Vereins anpacken, freut sich Fugel. Wie berichtet, hatten sie eine einmalige Umlage beschlossen, die der Verein für die notwendige Dachsanierung und die damit verbundenen Maßnahmen zur Beseitigung des Hagelschadens einsetzt. Diese beträgt pro Mitglied 50 Euro sowie für Familien 100 Euro. Der Schaden beläuft sich wie berichtet auf knapp 200 000 Euro. Ein Viertel der Kosten muss der 304 Mitglieder zählende Verein selbst tragen.

Im Zuge der Sanierung haben die Reiter eine Grundreinigung vorgenommen und streichen zudem die Pferdeboxen. Bereits im Juni habe der Reitbetrieb wieder aufgenommen werden können, erzählt Fugel. In der Abreithalle, wo an diesem Nachmittag Kinder Reitunterricht erhalten, tauschte der Verein nach dem Hagelschaden umgehend den Sand aus und ließ die Lichtplatten erneuern.

Vorsitzender Fugel hofft, dass die Arbeiten bis Anfang August abgeschlossen sein werden.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Video

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.