• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

1000 Besucher auf dem Hof Ideler

04.06.2019

Harkebrügge „Mäh und Muh„ lautete das Motto des „Tierischen Familientags“, den die Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Harkebrügge am Sonntag auf dem Hof der Familie Ideler am Erikaweg in Harkebrügge organisiert hatte. Nach 2015 war die Neuauflage dieser Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein ein großer Erfolg.

Mehr als Tausend Besucher erlebten im wahrsten Sinne des Wortes einen tierischen Familientag. Der Vorstand der Harkebrügger KLJB hatte den Tag hervorragend und mit viel Arbeit und Mühe vorbereitet. Hinter dem tierischen Familientag steht die Idee, den Kindern, aber auch Eltern die Mitgeschöpfe wieder näher zu bringen und dazu bot der Familientag die ideale Voraussetzung. „Wir wollten den Besuchern ob Groß oder Klein zeigen, wie wertvoll die Tiere auf einem Landwirtschaftlichen Betrieb für uns alle sind“, sagte Vorsitzender Tobias Steinkamp. Angesicht des hervorragenden Besuches und dem dazu noch besser passenden wunderbaren Juniwetter zeigten sich die Organisatoren sehr zufrieden mit dem zweiten tierischen Familientag in Harkebrügge. „Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Mitorganisatorin Lena Ideler.

Los ging es mit einem plattdeutschen Gottesdienst in der großen Scheune mit Pfarrer und Präses Ludger Becker, mitgestaltet von der KLJB. Mit etwa 250 Besuchern war die Messe sehr gut besucht. Danach rollte auf dem Hof Ideler, auf dem in zweiter Generation von Hubert und Marita Ideler Geflügelzucht betrieben wird, ein buntes Programm ab, für das rund 50 freiwillige Helfer der Landjugend sorgten. Aber nicht nur die Tiere zogen die jungen Familien auf den typischen Siedlerhof am Erikaweg an, sondern auch das Unterhaltungsangebot. Ob Minitrecker, Ponyreiten, Hüpfburg, Melken, Milchbar, oder Losbude – alles war dabei. Ein Highlight war das Strohkino, in dem kleine aber interessante Filme über die Landwirtschaft gezeigt wurden. Eine Oldtimershow und eine geführte Stallbesichtigung im Mast-Elterntierstall mit Bodenhaltung rundete das Angebot ab. Zur Stärkung gab es für die Gäste Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, Pommes und Bratwurst, aber auch Steaks und erfrischende Milchcocktails.

„Wir hoffen, dass der tierische Familientag dazu beigetragen hat, dass die Kinder aber auch die Großen wieder einen Bezug zu den Tieren erhalten haben. Dann haben wir das Ziel unserer Aktion erreicht“, heißt es von KLJB. Der erfreuliche Nebeneffekt: Gleich 16 neue Mitglieder wurden an diesem Tag in die Landjugend aufgenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.