• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Schafe von Wolf angegriffen?

04.12.2019

Heetberg Hat es im Friesoyther Stadtgebiet erneut einen Wolfsangriff gegeben? In Heetberg sind – vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag – ein Schafbock getötet und zwei Schafe verletzt worden. Die Indizien sprächen für einen Wolfsangriff, sagt Arnold Aumüller.

Der Wolfsberater hat sich vor Ort ein Bild gemacht. „Ich habe auch Fährten gefunden, die über die Neuscharreler Straße führen“, berichtet Aumüller. Von dort aus könne das Tier in den angrenzenden Wald gegangen sein. Dass es sich bei den Spuren um die eines Hundes handelt, sei eher unwahrscheinlich.

Der Wolfsberater hat von dem getöteten sowie von den beiden verletzten Tieren Proben genommen und diese an das Wolfsbüro des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLKWN) geschickt. Dort werde die DNA überprüft. Erst dann könne sicher gesagt werden, ob die Schafe von einem Wolf angegriffen wurden oder nicht, so Aumüller.

Es wäre wohl nicht der erste Angriff eines Wolfes. Bereits im Oktober hatte es unter anderem in Neuscharrel und Thülsfelde ähnliche Vorfälle gegeben, bei denen Schafe und Damwild verletzt beziehungsweise getötet wurden. Bei einem bereits im März gefundenen Stück Damwild konnte anhand eines Gentests nachgewiesen werden, dass es von einem Wolf getötet worden war. Das Tier war an der Thülsfelder Talsperre gefunden worden.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.