• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

EHRENAMT DRK-B: Helfer sind 6800 Stunden im Einsatz

28.03.2009

BöSEL Zur Generalversammlung der Bereitschaft des Deutschen-Roten-Kreuzes (DRK) Bösel konnte Bereitschaftsleiter Werner Lamarre neben den vielen Mitgliedern auch Brigitte Kock und Heinz Robben von der Kreisbereitschaftsleitung begrüßen. „Über 6800 Dienststunden sind im vergangenen Jahr von uns geleistet worden“, begann Lamarre seinen Jahresbilanz.

Die Dienststunden entfallen auf viele Bereiche. Dabei ragen die Verpflegungseinsätze beim Zeltlager des Oldenburger Schützenbundes(1007), bei den Euro-Musiktagen (641), Blutspenden (395), weitere Verpflegungseinsätze – zum Beispiel bei der Vogelgrippe – (921), Gruppenabende (368), SAN-Dienste (415) und Aus- und Fortbildung Helfer (198) heraus. Der Böseler Bereitschaft gehören zurzeit 55 Mitglieder an. Auf den Verpflegungseinsatz entfielen mit über 1928 Stunden fast ein drittel der gesamten Dienststunden. Insgesamt gab es 60 First-Responder-Einsätze für die Böseler Bereitschaft. Zu den sieben Blutspendeterminen kamen 829 Spender.

Der nächste Blutspendetermin ist am 23. April. Aus vier Gruppen besteht das Jugendrotkreuz. Beteiligt hat sich das JRK beim Dorffest, der Ferienpassaktion und beim Weihnachtsmarkt. Die Dienstabende waren gut besucht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Teil der Vorstandsämter standen turnusgemäß zur Wahl. Neuer stellvertretender Bereitschaftsleiter wurde Ralf Stammermann. Er löst damit Hubert Schmolke ab, der dieses Amt viele Jahre inne hatte. Stammermann gehörte zuvor dem Vorstand als Beisitzer an. Zu seinem Nachfolger wurde Matthäus Kaspersczyk gewählt. Als Kassenwartin wurde Petra Oltmann wiedergewählt. Der Vorstand ist mit Bereitschaftsleiter Werner Lamarre und Schriftführer Ludger Burmann wieder komplett.

Elisabeth Lübbe gab einen Überblick über den europäischen Wettbewerb „Face“, der vom 2. bis 5. Juli in Oldenburg stattfindet. Mannschaften aus ganz Europa werden daran teilnehmen. Lübbe ist für die Koordinierung der Verpflegung an diesen Tagen zuständig. Den Service an diesen Tagen will die Böseler Bereitschaft übernehmen.

Am 16. Mai ist in Markhausen der Erste-Hilfe-Wettbewerb, am 13. Juni der Landeswettbewerb in Lindern.

Kreisbereitschaftsleiter Heinz Robben dankte der Böseler Bereitschaft für ihren Einsatz, besonders bei der Vogelgrippe. „Was ihr geleistet habt, ist einmalig“, so Robben.

Er konnte einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vornehmen. Fünf Jahre ist Daniela Sprock Mitglied, Zehn Jahre sind Christiane Burmann, Tom Krüger, Ramona Oltmann, Stefanie Menke, Martina Hülskamp im DRK, 20 Jahre Ludger Burmann und 25 Jahre Martin Oltmann und Edith Tellmann.

Zum Rotkreuzler des Jahres wurde in geheimer Wahl Hubert Schmolke gewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.