• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Hochwertige Häuser auf Pieperfläche

18.09.2015

Cloppenburg Für den nördlichen Teil des Piepergeländes, auf dem – wie berichtet – ursprünglich ein Verbrauchermarkt entstehen sollte, gibt es noch keinen gültigen Bebauungsplan. Die Vermarkter-Firma Profood – Tochter des Unternehmens Kemper/Nortrup, zu dem Pieper gehört(e) – plant dort nach Angaben ihres Sonderbeauftragten Siegfried Merten die Erschließung von Ein- und Zweifamilienhausgrundstücken. Sie stößt damit bei Planern, Politik und Verwaltung auf Zustimmung. Das wurde am Mittwoch im Planungs- und Umweltausschuss deutlich.

„Wir schlagen für das 10 000 Quadratmeter große Gelände eine hochwertige Wohnbebauung vor“, erklärte Dr. Ulrike Schneider vom beauftragten Planungsbüro „P 3“ (Oldenburg). Der Vermarkter wolle nicht die großen Investoren ansprechen, sondern Interessenten aus dem Privatbereich, hieß es weiter. Profood – so Schneider weiter – habe nach eigenen Angaben „attraktive Angebote“ für die 500 bis 700 Quadratmeter großen Parzellen. Es gelte nun, den vorgelegten Vorentwurf zu einem künftigen Bebauungsplan mit Bürgern und Behörden zu diskutieren.

Ausschussmitglied Peter Hackmann (SPD) kritisierte, dass man bei Pieper mitten in der Stadt maximal Zweifamilienhäuser zulassen wolle, während das jüngst vorlegte Verdichtungskonzept in Altsiedlungen wie dem Inselviertel bis zu fünf Wohnungen pro Grundstück vorsehe.

Widerspruch erntete er dafür von Constanze Korfhage (UWG). In unmittelbarer Nachbarschaft werde die Wohnungsbaugesellschaft am Pingel Anton zwei Wohn- und Geschäftshäuser mit 28 Wohnungen bauen (siehe Infokasten). In Kombination mit der nun vorgestellten hochwertigen Wohnbebauung ergebe sich „eine sehr gute soziale Durchmischung“.

Auch mit den langen und schmalen Grundstücken der Alt-Anlieger an der Friedrich-Pieper-Straße – so Planerin Schneider – harmoniere das Konzept. Damit werde den Alt-Anliegern die Möglichkeit gegeben, ihre Grundstücke auch im hinteren Bereich zu erschließen. Das sei ganz im Sinne einer – auch dort – möglichen Verdichtung.

Erschließung über die Straße „Am Wasserwerk“

Die von der Wohnungsbaugesellschaft (Landkreis Cloppenburg) geplanten Wohn- und Geschäftshäuser am Pingel Anton/Ecke Sevelter Straße (die NWZ  berichtete am Donnerstag) sollen nach den Vorstellungen des Oldenburger Planungsbüros „P 3“ von der neuen Straße „Am Wasserwerk“ erschlossen werden. Wie berichtet, wird die neue Straße künftig den Pingel Anton und die Friedrich-Pieper-Straße verbinden. Eine verkehrliche Anbindung der Häuser an den stark befahrenen Pingel Anton – so „P 3“-Ingenieurin Dr. Ulrike Schneider am Mittwochabend im Planungs- und Umweltausschuss – sei ungünstig.

UWG-Ausschussmitglied Constanze Korfhage forderte die Stadtverwaltung auf, die Wohnungsbaugesellschaft zu einer stärkeren Berücksichtigung des sozialen Wohnungsbaus in den neuen Projekten zu drängen. Die Stadt habe nicht nur als Miteigentümerin (4,5 %) der Wohnungsbaugesellschaft eine Handhabe. Zudem brauche die Wohnungsbaugesellschaft auch einen Zipfel der angrenzenden städtischen Fläche, um ihre Pläne verwirklichen zu können. Das müsse die Stadt in den Verhandlungen nutzen.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.