• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Fußgängerzone I: In 22 Monaten 100 000 Steine verlegt

17.06.2013

Cloppenburg In neuem Glanz erstrahlte die sanierte Cloppenburger Fußgängerzone pünktlich zum offiziellen Eröffnungstermin am Sonnabendvormittag. Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Cloppenburger und ihre Gäste parallel auch das „Fest der Kulturen“ (siehe Bericht unten).

Als ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt der Stadt und der Kaufmannschaft bezeichnete Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese die Sanierung der Fußgängerzone. Er betonte noch einmal, wie wichtig diese Maßnahme zur Verbesserung der Attraktivität der Innenstadt gewesen sei, da sie als „gute Stube“ Cloppenburgs auch das Aushängeschild für die gesamte Kreisstadt sei. „Hier wird fortgesetzt, was im Jahr 1978 seinen Anfang genommen hat“, schlug Bürgermeister in seiner Ansprache den Bogen zu den Anfängen der Cloppenburger Fußgängerzone. Die drei Millionen Euro, die in dieses Projekt geflossen sind, seien gut investiertes Geld gewesen, ist sich der Bürgermeister sicher.

In den 22 Monaten Bauzeit wurden auf rund 11 000 Quadratmetern circa 100 000 Steine verlegt. Die Europäische Union beteiligte sich mit 1,5 Millionen Euro an der Investition, und die Anlieger steuerten rund eine Million Euro bei. Von der Stadt kamen die übrigen 500 000 Euro. Und so galt der Dank des Bürgermeisters neben der ausführenden Firma und deren Mitarbeitern auch der Kaufmannschaft für die großzügige Unterstützung sowie den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung und der CM-Marketinggesellschaft für ihr großes Engagement. Den Anliegern dankte er dafür, dass sie in den vergangenen Monaten tapfer den Dreck und Lärm ertragen hätten. Auch den Botschaftern der Innenstadt, die als Vertreter der Anlieger das gesamte Bauprojekt begleitet haben, galt das Lob des Bürgermeisters. Das Ergebnis der intensiven Zusammenarbeit könne sich sehen lassen, verkündete Wiese nicht ohne Stolz und erhielt aus den Zuschauerreihen, die sich dicht auf den LzO-Vorplatz drängten, zustimmenden Applaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier wurde dann pünktlich um 11 Uhr unter dem Beifall der Anwesenden der letzte Pflasterstein gesetzt. Das Versenken des schweren Steins mit Hilfe eines kleinen Baggers klappte zwar erst im zweiten Anlauf, aber dann ließen Wiese und dessen Stellvertreter Ursula Bernhardt und Hermann Schröer den letzten Stein mit der Aufschrift „15.06.2013“ millimetergenau in die vorhandene Lücke gleiten.

Die „Botschafter“ Michael Terwelp und Rolf Weigel bedankten sich mit kleinen Bonsai-Bäumen bei engagierten Unterstützern der Sanierungsmaßnahme: Ihr erster Dank ging an Stephan Bego-Ghina, Bauleiter der Firma Stegemann (Löningen), für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Anschließend wurde die Fußgängerzone für die zahlreichen Besucher offiziell freigegeben, die nun ohne störende Bauzäune über das neue Pflaster bummeln, einkaufen und das farbenfrohe „Fest der Kulturen“ genießen konnten.

Um 15 Uhr spendierte die Cloppenburger Kaufmannschaft zur Feier des Tages eine üppige Geburtstags-Torte mit 500 Stücken, die reißenden Absatz fand.

Rund 300 Besucher fanden sich dann am Abend zum Freibier und dem anschließenden Auftritt der Coverband „Realive“ ein. Glück hatten die Organisatoren mit dem Wetter, lediglich ein kurzer Schauer war gegen 14 Uhr über der Innenstadt herniedergegangen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.