• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Landwirtschaft: In E’fehn fließt die beste Milch

18.03.2016

Elisabethfehn Ein besonderer Tag für die Milchwirtschaft im Landkreis Cloppenburg, denn in Elisabethfehn wurden am Donnerstag Anita (38) und Michael (39) Lucassen mit einer Feierstunde und der Übergabe eines Hofschilds gewürdigt. Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft ehrte die engagierten Landwirte damit für den Erfolg im landesweiten Milchlandpreis. Familie Lucassen darf sich jetzt zu den „besten Milcherzeugern Niedersachsens“ zählen.

Mit Familie Lucassen konnte sich ein Betrieb beim landesweiten Milchlandpreis 2015, einem Wettbewerb der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen für Milcherzeuger, erfolgreich unter den 17 „besten Milcherzeugern Niedersachsens“ platzieren. Im Vordergrund stand dabei die nachhaltige und verantwortungsvolle Betriebsführung, insbesondere hinsichtlich der Erzeugung von hochwertiger Qualitätsmilch.

Die eigentliche Ehrung gab es bereits im Dezember in Bad Zwischenahn in Form einer Urkunde und einer „Mini-Olga“. Nun war es soweit, dass die Familie Lucassen auf dem eigenen Hof die Ehrung erhielt. Dazu wurde im Beisein zahlreicher Ehrengäste auf dem Betrieb in Elisabethfehn ein repräsentatives Hofschild übergeben und aufgehängt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Schild informiert künftig über diesen Erfolg. Während der Feierstunde stellten Repräsentanten von Politik und Verbänden in ihren Ansprachen insbesondere die unternehmerische Leistung der Familie und deren Bemühen um das Tierwohl und um ein vorbildliches Qualitätsniveau in der Milcherzeugung heraus. „Der Milchlandpreis ist in Niedersachsen ein Markenzeichen für Erfolg und Nachhaltigkeit“, stellte Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft, heraus. Heiko Hinrichs freute sich als Vertreter der Molkerei Ammerland, dass mit dem Hof ein exzellenter Familienbetrieb mit einer hohen Milchleistung und einer vorbildlichen Milchqualität ausgezeichnet wurde. „Der Betrieb Lucassen ist ein Aushängeschild“, beglückwünschten der stellvertretende Landrat Hartmut Frerichs und Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley (CDU) das Ehepaar. „Der derzeitige Milchpreis sei absolut unzureichend und nicht hinnehmbar. So forciert man das Höfesterben“, waren sie sich einig. Barßels Bürgermeister Nils Anhuth meinte: „Man sieht deutlich, wie engagiert hier der Betrieb und die Milchviehherde geführt werden. Das ist vorbildlich.“

Anita und Michael Lucassen bewirtschaften einen 98 Hektar großen Betrieb mit 130 Milchkühen sowie 100 weiblichen Tieren als Nachzucht und 100 Bullen. Die Milchviehherde erbringt eine deutlich über dem Landesdurchschnitt liegende Milchleistung von 11 271 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,86 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,41 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Ammerland geliefert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.