• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Jahresversammlung: Josef Wilken ist Löningens „Rotkreuzler des Jahres“

20.04.2011

LöNINGEN Die Bereitschaft Löningen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat im vergangenen Jahr bei 46 Sanitätsdiensten 1327 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, den Bereitschaftsleiterin Christiane Schulz auf der Jahreshauptversammlung vorgetragen hat. Nach einer längeren Pause wurde auch wieder ein „Rotkreuzler des Jahres“ gewählt. Josef Wilken landete vor Rainer Wilken und Nicole Völker

Eine große Herausforderung, so Schulz, sei wieder der Hasetal-Marathon gewesen. Hier galt es, eine Strecke von 21 Kilometern sowie den Start- und der Zielbereich sanitätsmäßig zu betreuen. Die Löninger Rotkreuzler erhielten dazu Unterstützung von zahlreichen Bereitschaften des Kreisverbands Cloppenburg und dem DRK Vechta. Insgesamt waren 55 Helferinnen und Helfer sowie drei Notärzte mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. Weitere Einsätze gab es zum Beispiel bei Sportveranstaltungen in Löningen, Winkum, Böen und Ehren sowie bei Heimspielen von Werder Bremen.

In Löningen selbst gab es vier Blutspendetermine mit insgesamt 1395 Spendern. In Bunnen war das DRK-Blutspendemobil im Einsatz. Hier erschienen 48 Spender. 237 Dienststunden schlugen für diese Termine zu Buche. Außerdem gab es zwei Kleidersammlungen. Sie erbrachten 11 160 Kilogramm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der First-Responder-Dienst absolvierte 66 Einsätze. Außerdem nahm das Löninger DRK mit einer Wettkampfmannschaft am DRK-Kreiswettbewerb in Barßel teil und betreute zahlreiche Lehrgänge (Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe Training, Lebensrettende Sofortmaßnahmen). Insgesamt wurden 2010 laut Schulz 4742 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Auch in der Jugendarbeit ist das Löninger DRK aktiv. Es gibt zwei Jugendrotkreuz-Gruppen. In der Stufe 1 sind es zehn Mädchen und Jungen, und in der Stufe 2 treffen sich zwölf Mädchen und Jungen.

Der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Christian Deyen und die stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin Sabine Westendorf ehrten Alexander Lauscher (fünf Jahre Mitglied), Nicole Völker (zehn Jahre) sowie Christiane Schulz und Josef Wilken (15). Kleine Geschenke gab es für die Führungskräfte Christiane Schulz, Markus Schulz, Josef Willen, Wolfgang Günther, Nicole Völker, Josef Wilken und Sebastian Braun.

Christiane und Markus Schulz standen für Neuwahlen nicht wieder zur Verfügung. Zum Bereitschaftsleiter wählte die Versammlung Sebastian Braun, der von den vier neu gewählten Vertretern Nicole Völker, Josef Wilken, Sebastian Willen und Vanessa Albers unterstütz wird. Braun ist unter Tel. 0152/29610862 zu erreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.