NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

AUSBILDUNG: Junge Landwirte messen ihre Kräfte

06.02.2009

FRIESOYTHE Erfolgreich haben am Donnerstag 54 junge Männer und Frauen an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Friesoythe am alle zwei Jahre stattfindenden Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend teilgenommen. Die Teilnehmer befinden sich größtenteils in landwirtschaftlichen Ausbildungen.

Organisiert wurde der Wettbewerb von den BBS, der Landjugend, den Landfrauen, dem Landvolkverband sowie der Landwirtschaftskammer. Dabei hatten die angehenden Landwirte, Pferdewirte und Hauswirtschafterinnen eine Vielzahl berufsbezogener Aufgaben in Theorie und Praxis zu bewältigen. Die BBS-Lehrer Norbert Berssen, Hartmut Raabe, Ludger Duen und Wilhelm Hömmken hatten an den Berufsbildenden Schulen den Wettbewerb für die jungen Auszubildenden vorbereitet und organisiert.

Am Ende hatten die als Richter eingesetzten fünf Landwirtschaftsmeister die Sieger für gleich drei Friesoyther BBS-Klassen ermittelt. Bernhard Kramer aus Gehlenberg, Mitglied im Kreisvorstand des Cloppenburger Landvolks, überreichte abschließend die Siegerurkunden. Im Berufsgrundbildungsjahr siegte Martin Janßen vor Jens Werner und Gerhard Thoben. In der Fachstufe II belegte Sebastian Lüken-Feldmann den ersten Platz vor Bernd Banemann und Hauke Meschkat. In der Fachstufe III gewann Julian Griesoph vor Roland Dollberg und Sebastian Wittmer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bernhard Kramer betonte bei der Siegerehrung, dass die jungen Auszubildenden in diesem Wettbewerb fern von Prüfungs- und Konkurrenzdruck ihre Stärken beweisen konnten. Auch im späteren Berufsleben müssten sich die Teilnehmer ständig an ihren Leistungen messen lassen. Kramer äußerte sich außerdem zu aktuellen landwirtschaftlichen Fragen und ging auf das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts ein, dass die Absatzförderung der Landwirte über die zentrale Werbeeinrichtung CMA als mit dem Grundgesetz unvereinbar eingestuft hat (die NWZ berichtete). Die Landwirte seien jetzt gefordert, neue Wege der Absatzförderung zu suchen, sagte Kramer.

Heinz-Josef Laing Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.