• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kein Futter für freilaufende Katzen auslegen

09.08.2013

Thüle Eine gemeinsame Initiative des Veterinäramtes Cloppenburg und des Tierschutzvereins Friesoythe und Umgebung führt an diesem Freitag zu den Campingplätzen rund um die Thülsfelder Talsperre. Grund der Aktion: Der Dauerbrenner Katzenschwemme und Katzenkastrationsverordnung des Landkreises.

Immer wieder ist zu beobachten, dass Urlauber, aber auch Dauercamper, freilaufende Katzen füttern. Nun möchten die Aktiven in persönlichen Gesprächen und durch das Verteilen von Broschüren das Bewusstsein für das im Tierschutz ständig präsente Problem wecken.

Wer freilaufende Katzen füttert, ist auch dafür verantwortlich, sie, wie im Landkreis Cloppenburg vorgeschrieben, kastrieren zu lassen. Je größer das Nahrungsangebot ist, umso mehr Nachwuchs bekommen die Katzen und umso größer wird die Not. Das Tierheim in Sedelsberg quillt aus allen Nähten und muss zusätzlich zu den unzähligen aufgenommen Tieren Hunderte von Katzen jährlich ablehnen, weil die Kapazitäten nicht ausreichen. Dieses Elend zu lindern, ist Ziel dieser Informationsveranstaltung.

Die Tierschützer beginnen um 14 Uhr auf dem Campingplatz Wilken an der Thülsfelder Straße und hoffen dort und auf den anderen Plätzen auf Verständnis und Kooperation.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.