• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Keine Hirsche in Sicht

11.04.2011

Mit Jagdsignalen der Bläsergruppe Molbergen wurden die Mitglieder des Damwildrings Nord auf der 48. Jahreshauptversammlung im Gasthof Schöning in Augustendorf willkommen geheißen. Der Vorsitzende Hermann Sieger konnte hierzu zahlreiche Vertreter aus der Jägerschaft und Forstwirtschaft begrüßen, sein besonderes Willkommen galt Kreisjägermeister Herbert Pitann, dem Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Rainer Diekmann und Ulrich Zeiger von der Landesforstverwaltung.

Sieger erinnerte daran, dass die Hegegemeinschaft sehr wechselvolle Zeiten sowohl im Damwildbesatz und verbunden damit in der jährlichen Abschlussplanung erlebt habe. Jetzt stelle sich die Frage: „Wo sind unsere kapitalen Hirsche?“ Nach den Abschussergebnissen der vergangenen Jahre müssten deutlich mehr alte Hirsche in den Revieren sein als man beobachten könne, so Sieger. Er merkte an, dass die genehmigten Abschusszahlen in den vergangenen Jahren nicht erfüllt worden seien. „Es ist deshalb unverständlich, dass die Hirsche fehlen“, betonte Sieger. Aus der Versammlung heraus wurde vermutet, dass Wilddiebe ihr Unwesen treiben könnten.

Im Rahmen der Vorstandsarbeit sei mit größtem Bemühen um Ausgeglichenheit mit den Vertretern der staatlichen Forste die Erstellung des neuen Abschussplanes erfolgt, erklärte Sieger. Aufgrund der fehlenden alten Hirsche wurden keine Abschüsse in der mittleren Altersklasse genehmigt, um reife Hirsche heranwachsen zu lassen, so der Vorsitzende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Streckenbericht wies Schriftführer Michael Klaus darauf hin, dass 100 Abschüsse genehmigt gewesen seien, 19 Hirsche und 81 Stück Kahlwild. Insgesamt habe es aber nur 66 Abschüsse einschließlich des Fallwildes gegeben, darunter waren neun Hirsche und 57 Stück Kahlwild. Unter den sieben Stück Fallwild waren drei Hirsche, hieß es. Die Abschussquote betrug 73 Prozent, im Vorjahr wurden noch 86 Prozent der genehmigten Zahl gestreckt.

Forstamtmann Onno Striowsky erklärte bei der Hegeschau, dass der reife Hirsch selten geworden sei. Die Geweihausbildung habe sich in den vergangenen Jahren stark verbessert, so Striowsky. Zum Abschluss gab der Schriftführer die Abschusszahlen für die 32 Reviere bekannt. Insgesamt dürfen wie im Vorjahr 100 Stück Damwild, davon 17 Hirsche, und 83 Stück Kahlwild gestreckt werden.

Mit dem Thema „Lebensmittel- und Küchenhygiene“ beschäftigte sich jetzt der Landfrauenverein Gehlenberg-Neuvrees-Hilkenbrook. Die 1. Vorsitzende des Vereins, Maria Bruns, begrüßte im Saal der Gaststätte Jansen-Olliges in Neulorup die 1. Ehrenvorsitzende Elisabeth Meemken, das Ehrenmitglied Thekla Schwarte und viele interessierte Landfrauen sowie den Lebensmitteltechnologen Dipl. Ing.(FH) Gerd Untiedt aus Schwarzenberg, der als Referent geladen war. Maria Bruns erläuterte, dass eine Auffrischung des vorhandenen Wissens in dem gewählten Themenbereich sicher nützlich sei.

Der Referent begann seinen Vortrag mit den Worten: „Zuerst möchte ich Ihnen sagen, unsere Lebensmittel hier in Deutschland sind gut und unterliegen einem hohen Sicherheitsstandart in Herstellung und Vertrieb.“ Dann gab es viele Informationen über den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, eine Einführung in das Wissen über Bakterien, Pilze, Hefen und Viren. Hygiene insgesamt sei Sauberkeit und Ordnung auf allen Stufen. Da Gerd Untiedt ohne Honorar referiert hatte, spendeten die Landfrauen die Summe an das Ronald Mc Donald Haus in Oldenburg „Nähe hilft heilen“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.