• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Beförderungssystem In Cloppenburg: Die wichtigsten Fragen zum neuen Mobilbus

22.02.2020

Kreis Cloppenburg Der Landkreis Cloppenburg hat für das neue Mobilitätssystem „moobil+“ grünes Licht für den Betrieb der neuen Buslinien bekommen. Die nötigen Konzessionen sind von der Landesnahverkehrsgesellschaft an die Verkehrsunternehmen ausgestellt worden. Somit besteht zum 1. April auch eine Beförderungspflicht. Das neue System kann „Fahrt aufnehmen“.

Welche Tarifzonen gibt es?

Für die Verkehrsverbindungen werden Tarifzonen gebildet. Dabei entspricht das Gebiet einer Stadt oder Gemeinde jeweils einer Tarifzone. Der Fahrpreis für die Fahrten mit den neuen Bussen wird nach der Anzahl der bei einer Verbindung befahrenen Tarifzonen berechnet. Die Preisstufe für die Fahrpreise ist gleich der Anzahl der befahrenen Tarifzonen.

Was kostet eine Fahrt?

Der Grundpreis bei einer Einzelfahrkarte eines Erwachsenen beträgt zwei Euro in der Preisstufe 1. Dies entspricht einer Fahrt im Stadt- bzw. Gemeindegebiet. Ein Beispiel: Für die Fahrt von Cloppenburg nach Molbergen kommt eine Tarifzone dazu. Der Fahrpreis beträgt somit drei Euro.

Wie funktioniert das
System
?

Die Busse fahren innerhalb ihres Stadt- und Gemeindegebietes im Zweistundentakt einen festen Linienweg ab. Von diesem kann abgewichen werden, wenn sich ein Fahrgast eine Stunde vorher per App oder Telefon bei der Mobilitätszentrale meldet. Diese organisiert dann, dass ein Bus die von ihm gewählte Bedarfshaltestelle ansteuert. Über 500 solcher Haltestelle sind im Kreisgebiet verteilt, um sämtliche Bauerschaften und Streusiedlungen an ihren Kernort anzubinden.

Wo befinden sich die
neuen Haltestellen
?

Wo sich die entsprechenden Bedarfshaltestellen befinden, ist aus den jeweiligen Fahrplaninformationen zu entnehmen. Diese befinden sich bei den Verkehrsunternehmen sowie bei den Mobilitätspunkten der jeweiligen Städten und Gemeinden. Diese Informationen können auch bei der Mobilitätszentrale erfragt werden. Sie ist nach Betriebsaufnahme ab dem 23. März erreichbar unter Telefon 0800/ 3030- 20 1.

Wie sind die neuen Busse ausgestattet?

Die Busse werden über acht Sitzplätze, W-Lan und Klimaanlage verfügen. Sie sind barrierefrei zugänglich.

Wann geht es los??

Das Mobilitätssystem moobil++ mit 14 neuen Bussen nimmt ab dem 1. April in allen 13 Städten und Gemeinden des Landkreises seinen Betrieb auf. Ein besonderer Vorteil liegt darin, dass sich die beiden Landkreise Cloppenburg und Vechta unter dem Dach des Oldenburger Münsterlandes darauf verständigt haben, dass auch die Busse im Landkreis Cloppenburg unter der Marke „moobil+“ fahren werden.

Sind Informationsveranstaltungen geplant?

Damit alle Bewohner des Landkreises bereits vor dem 1. April wissen, wie sie die Busse für sich am besten ordern und bezahlen können, wird es in den nächsten Wochen in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Infoveranstaltungen geben, zu der alle Interessierten ganz herzlich eingeladen sind. Die Uhrzeiten der Veranstaltungen werden von der jeweiligen Gemeinde oder Stadt noch mitgeteilt: 26. Februar Lindern; 2. März Lastrup; 5. März Friesoythe; 10. März Bösel; 12. März Essen; 16. März Barßel; 16. März Cappeln; 18. März Cloppenburg; 19. März Molbergen; 23. März Saterland; 25. März Emstek; 26. März Garrel; 26. März Löningen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.