• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Kühling verweigert Aussage

17.03.2009

OLDENBURG Im Prozess des entlassenen Verwaltungsdirektors des St.-Josefs-Hospitals, Peter Koschnick, gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber ist am Montag vor dem Arbeitsgericht Oldenburg ein achtstündiger Verhandlungsmarathon zu Ende gegangen. In dem Verfahren, mit dem Koschnick auf Wiedereinstellung klagt, sagten der ärztliche Direktor, Professor Dr. Joachim Schrader, Koschnicks Vorgänger Bernd Bergmann sowie die ehemaligen Kuratoriumsmitglieder Wolfgang Hinrichs, Dr. Heinrich Preut, Paul Froesch und Wilhelm Boning als Zeugen aus.

Kühling verweigert Aussage

Ex-Kuratoriumsvorsitzender Alfons Kühling machte hingegen von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch. Gegen den ehemaligen Dechanten ist noch ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung anhängig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klage auf Wiedereinstellung

Der im Februar 2008 nach nur sechs Monaten im Amt des Verwaltungsdirektors vom St.-Josefs-Hospital entlassene Koschnick soll von 2002 bis 2004 rund 213 000 Euro veruntreut haben. Der 60-Jährige aus Damme, der mehr als 30 Jahre im Cloppenburger Krankenhaus tätig und als langjähriger Stellvertreter des Verwaltungsdirektors entscheidend mitverantwortlich für die laufenden Geschäfte war, klagt – wie erwähnt – auf Wiedereinstellung. Begründung: Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Kühling habe von Koschnicks Verhalten jahrelang gewusst und dieses geduldet. Mit einem Urteil wird für diesen Dienstag gerechnet.

siehe auch Region, Seite 10

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.