• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

„Kurze Wege und nette Leute“

20.08.2015

Garrel Die Wege sind sehr kurz, sind sich die Menschen in Garrel einig. Die Bewohner schätzen vor allem die gute Infrastruktur und auch das vielseitige Angebot an Vereinen und Freizeitaktivitäten. Diesen Eindruck erhält man jedenfalls, wenn man durch die Straßen der Gemeinde läuft und ins Gespräch kommt.

„Einkaufsmöglichkeiten haben wir genug“, findet Lina Wieduwilt. Die 19-Jährige wohnt im Meisenweg 3 und lebt gerne in Garrel. Auch Restaurants gebe es ausreichend – „das ist eigentlich schon zuviel für einen so kleinen Ort“, sagt die Jugendliche. „Man kann gut zur Talsperre fahren, in 20 Minuten ist man da“, sagt sie. Das Hallenbad sei eher etwas für kleinere Kinder.

Zum Feiern gehe sie gerne in die Musikkneipe „ Onkel Wenzel“ oder fahre nach Friesoythe und Cloppenburg. Das sei nicht weit entfernt.

Auch für Kerstin Brinkmann ist alles gut erreichbar. „Die Schule liegt sehr zentral im Ort“, sagt Brinkmann, die am Sperberweg 8 wohnt. Zudem gebe es neben drei Kindergärten auch eine Krippe. Mehrere Ärzte seien zudem vor Ort. „Eigentlich kann man in Garrel alles bekommen.“ Das Angebot reiche vom Optiker über den Kinderarzt bis hin zur Schwimmhalle.

„Es ist ein schönes Wohnen, kurze Wege, nette Leute“, sagt Brinkmann. Auch das Museumsdorf in Cloppenburg sei nicht weit. Des Weiteren könne sie Ausflüge zum Baumlehrpfad in Beverbruch oder zur Indoorspielanlage in Molbergen mit ihren beiden Söhnen Philipp (6) und Sebastian (4) unternehmen.

Durch die zahlreichen Vereine sei Fuß- Volley- und Handball sowie Boxen möglich. „Es wird viel angeboten für die Kleinen“, findet Kerstin Brinkmann.

Dem vierjährigen Sebastian gefällt besonders das Kinderschießen nur mit Licht im Schützenverein. „Da kommen Laser raus“, sagt er.

Sein Bruder Philipp ist jedoch lieber auf dem nahen Spielplatz. „Mir gefällt die Rutsche und der hohe Turm“, sagt der Sechsjährige. Dort spielt er auch gerne mit Nachbarin Marie (6).

„Fast zu jeder Siedlung gibt es einen Spielplatz“, sagt Brinkmann. Die Gemeinde pflege ihn regelmäßig und auch die Nachbarn räumen dort auf. „Wir sind fast alle ein Alter“, sagt Bianca Tapken, die im Sperberweg 7 wohnt. „Man kennt sich hier. Die Kinder und wir können viel unternehmen.“

Auch Erna Wagner, die in der Adlergasse 5 wohnt, fühlt sich in Garrel richtig wohl. „Es ist alles nah dran“, erzählt sie. Seit rund 20 Jahren lebt sie schon in der Gemeinde. Ursprünglich komme sie aus Omsk in Russland.

Nur Fachärzte könne es etwas mehr geben, sagt Ludger Rolfes. Er wohnt im Zaunkönigweg 8. „Ich bin in Garrel groß geworden und wohne hier seit 50 Jahren.“ „Ich würde nirgendwo anders wohnen wollen in der Gemeinde“, sagt Rolfes.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.