• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Parteitag Wählt Neue Spitze
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Lesen bildet

13.09.2012

Mit den Patienten einfach mal ins Gespräch kommen über das aktuelle Geschehen in der Politik oder im Sport. Mitreden können über das, was vor Ort passiert – das sollen die Auszubildenden des St.-Marien-Hospitals Friesoythe. Sie beteiligen sich nun zum dritten Mal in Folge am NWZ -Projekt „AZuBi“. Das steht für Arbeit, Zukunft, Bildung – AZuBi eben.

Für die Jugendlichen bedeutet das: Ihr Arbeitgeber spendiert ihnen für ein Jahr das Abonnement der NWZ . Die tägliche Zeitungslektüre soll bei den Nachwuchskräften die Allgemeinbildung erhöhen. Gleichzeitig verbessern sich Rechtschreibung und Grammatik durch das Lesen. Regelmäßig nehmen die Auszubildenden dann an einem Quiz teil, in dem sie Fragen aus der aktuellen Berichterstattung beantworten müssen. Unter allen Teilnehmern werden dabei noch Veranstaltungstickets verlost – „als kleiner Anreiz“, erklärte am Mittwoch Uwe Mork, Leiter der Privatkundenabteilung der Nordwest-Zeitung, bei der Auftaktveranstaltung im Friesoyther Krankenhaus. Die Ergebnisse aus dem Quiz bekommt regelmäßig auch der Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Unter dem Namen „Pro Azubi“ wurde das Projekt von Auszubildenden der NWZ  entwickelt. Mittlerweile heißt es AZuBi und hat in Bremen und in Niedersachsen Schule gemacht. Schließlich gibt es Studien, beispielsweise der Uni Koblenz, die belegen, dass regelmäßiges Zeitunglesen die Allgemeinbildung verbessert – an diesem Punkt setzt das Konzept an.

Schirmherr ist übrigens der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister. Dazu kommen noch spannende Vortragsveranstaltungen, an denen die Jugendlichen teilnehmen können. Dabei geht es dann beispielsweise um gutes Benehmen, professionelles Auftreten und Körpersprache.

Zu einer abwechslungsreichen fünftägigen Busreise machten sich die Mitglieder des Ortsverbandes Friesoythe des Sozialverbandes VdK auf. Auf der Hinfahrt stand der Besuch einer Waffelbäckerei in Ostercappeln an. Hauptziel der Fahrt war Altenahr. Von dort ging es zur Gedenkstätte von Konrad Adenauer nach Bad Honnef-Rhöndorf und zum „Vulkan-Park“ nach Mendig. Erholsam war für die Teilnehmer auch eine Stadtrundfahrt durch Trier und eine Fahrt mit dem Mosel-Rhein-Express durch Cochem. Von dort starteten die Friesoyther auch eine Moselrundfahrt. Während einer Panoramafahrt wurde zudem die Eifelmaare in der Ferienregion Daun besichtigt. Bevor es dann nach fünf Tagen wieder nach Hause ging, machte die Reisegruppe noch Station in der Domstadt Köln. Organisiert hatte die Fahrt der VdK-Vorsitzende Otto Kemper. Das die Reise bei den Teilnehmern sehr gut ankam, wird überlegt, im kommenden Jahr erneut eine Mehrtagesfahrt anzubieten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.