• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Guter Verkäufer schlägt jeden Algorithmus

06.09.2018

Löningen „Der Handel belebt unsere Stadt. Was wäre Löningen ohne den Handel, ohne Gastronomen, ohne Dienstleister? Dann würde uns viel Lebensqualität fehlen“, sagt Jörn Willen, Geschäftsführer des Löninger Stadtmarketings. Um sie zu erhalten, gehen der Gewerbeverein und das Stadtmarketing jetzt in die Offensive: „Heimat shoppen“, heißt es am Freitag, 7., und Samstag, 8. September, in Löningen – eine Aktion, die in Kooperation mit der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer läuft. Im gesamten Oldenburger Land beteiligen sich 21 Standortgemeinschaften aus 16 Orten.

Maria Abeln (Mens fashion) unterstützt Willen: „Wir örtlichen Betriebe versorgen Kunden nicht nur mit Waren und Dienstleistungen. Durch unser Engagement wird Löningen erst richtig lebendig und attraktiv. Damit, ob sie vor Ort oder im Internet einkaufen, gestalten unsere Kunden ihr Lebensumfeld indirekt mit. Das wollen wir mit ,Heimat shoppen’ deutlich machen.“

Einzelhandel, Dienstleister und Gastronomie seien als Einnahmequelle für Löningen unverzichtbar. Sie seien wichtige Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe vor Ort. Außerdem seien sie Sponsoren für Vereine und andere. „Mit jedem Einkauf tragen Kunden dazu bei, dass das so bleibt“, sagt Ansgar Sibbel, Vorsitzender des Gewerbevereins.

Und die allgegenwärtige Konkurrenz durch den Onlinehandel? Die Kommunikation mit dem „Chatbot“ des Onlinehändlers werde nie den Plausch an der Ladentheke ersetzen. Erst die Möglichkeit, die Ware anzufassen, auszuprobieren und beim netten Gespräch alle Fragen zum Produkt beantwortet zu bekommen, mache das Einkaufen zu Erlebnis. Ein guter Verkäufer schlägt jeden Algorithmus, wenn es darum gehe, auf die Wünsche des Kunden einzugehen, sagen die drei, und Willen appelliert an die Bürger: „Werden Sie ,Heimat­shopper’ und stärken Sie die den Handel in unserer Stadt.“ Am morgigen Freitag gibt es außer der persönlichen Beratung kleine Überraschungen in den Geschäften.

Mit dem Einkauf vor Ort helfe man auch Vereine und Initiativen, denn sie würden wiederum von ortsansässigen Firmen unterstützt, sagt Willen. Außerdem würden Arbeit und Ausbildung gesichert. Darüber hinaus steigerten vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und eine lebendige Gastronomie vor Ort die Lebensqualität.

Auch die Umwelt werde geschont, denn die Lieferungen würden sie belasten. Außerdem werde der Ort gestärkt: Der Geldbeutel der Gemeinde fülle sich, wenn die Bürger in der Heimat shoppen. Denn nur dann profitieren die Kommunen von der Gewerbesteuer, die den Menschen vor Ort zugute kommt.

Peter Linkert
Redaktionsleitung Cloppenburg
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2800

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.