• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Wirtschaft: Media Markt: Baustart schon im Spätherbst?

20.06.2014

Cloppenburg Der Planungs- und Umweltausschuss hat am Mittwochabend mit neun Ja-Stimmen (UWG, Zentrum und CDU), einer Enthaltung (Grüne) und dreimal Nein (SPD) den Aufstellungsbeschluss – im Rahmen des beschleunigten Verfahrens – für den Bau des Media Markts an der Soestenstraße gebilligt. Damit ist der Bau des Elektrofachmarkts formal von der Errichtung des Kauflands an der gegenüberliegenden Straßenseite abgekoppelt worden. Wenn nun alles nach Plan weiterläuft, könnte schon im Spätherbst mit dem Media-Markt-Bau begonnen werden.

Wie berichtet, hatte das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht Mitte März per Eilantrag die Pläne für das geplante Carré – also Kaufland und Media Markt – auf Eis gelegt. Zu groß der Eingriff ins Überschwemmungsgebiet der Soeste, zu weit entfernt der geplante Einkaufsmarkt von der Innenstadt, argumentierten seinerzeit die Richter.

Die „groben“ Mängel betrafen also ausschließlich das Kaufland-Projekt. Derzeit – so Planungsamtsleiter Hermann Asbree – würden die entsprechenden Pläne überarbeitet: Es sei damit zu rechnen, dass diese erst nach der Sommerpause in die politischen Gremien eingebracht würden.

Um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, will der Investor Genos (Vechta) also zunächst einmal mit dem Media Markt beginnen. Allerdings gibt es noch Probleme mit der Friesoyther Wasseracht. Deren Satzung sieht einen zehn Meter breiten Schutzstreifen zur Soeste vor, während die Planung der Genos nur einen Abstand von 5,5 Metern einkalkuliert. „Es deutet sich ein Kompromiss an“, so Fachplaner Achim Haacke (Burgdorf) am Mittwoch im Ausschuss. Weitere konkrete Aussagen waren ihm nicht zu entlocken.

Der offene Ausgang der Gespräche mit der Wasseracht habe die SPD bewogen, mit Nein zu stimmen. Grundsätzlich sei man aber für das Projekt, betonten die Ausschussmitglieder Christian Albers und Adem Ortac.

Unterdessen macht sich Günther Hegger (CDU) Gedanken um die Parkplatz-Situation an der Bürgermeister-Heukamp-Straße. Schließlich seien dem Investor im Bereich des künftigen Elektrofachmarkts auch 56 Parkplätze verkauft worden, die bereits durch einige Anlieger der Langen Straße abgelöst worden seien. Hegger verlangte, diesen Verkaufserlös umgehend in neue Parkplätze zu stecken: Es bestehe ja auch die Gefahr, dass das Sankt-Josefs-Hospital, dem rund ein Drittel der Parkpalette gehöre, diese künftig selbst nutzen wolle.

Zurzeit – so antwortete Planungsamtsleiter Asbree – befinde man sich in Gesprächen mit dem Krankenhaus, wie die Parkplätze für den allgemeinen Gebrauch weiterhin gesichert werden könnten.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.