• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

FEIER: Mehr Unterstützung für Ältere gefordert

22.07.2009

BARßEL Die Senioren-Gemeinschaft Barßel hat Grund zum Feiern. Vor exakt fünf Jahren schlossen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, die das 60. Lebensjahr vollendet hatten, zu einer parteiunabhängigen Senioren-Gemeinschaft zusammen.

Hervorgegangen ist die Senioren-Gemeinschaft dabei aus der 1995 von CDU-Mitgliedern als beitragsfreie Gemeinschaft gegründeten Senioren-Union Barßel. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden sich dann die Mitglieder im Juni 2004 im Beisein des Landes- und Kreisvorsitzenden der Seniorengemeinschaft zum Austritt aus der Senioren-Union. Der Vorstand trat geschlossen zurück. Grund: 2004 wurde von den Mitgliedern, die schon Beiträge für die Partei CDU bezahlten, auch noch Beiträge für die Senioren-Union gefordert. Das wollte man nicht mitmachen.

Zur Gründung der parteiunabhängigen Senioren-Gemeinschaft Barßel kam es nur vier Wochen später. Am 20. Juli 2004 lud der ehemalige Vorsitzende Günter Reinecke die ehemaligen Mitglieder zur Gründungsversammlung ein. Bis zu seinem Rücktritt aus Altersgründen leitete Reinecke bis 2006 die Gemeinschaft. Anschließend übernahm Elisabeth (Liesel) Doßmann den Vorsitz. Zum Vorstand gehören weiter Fritz Brandt (2. Vorsitzender, Leiter der Radfahrgruppe), Heide-Marie Kowalzik (Schriftführerin), Helga Behrmann (stellvertretende Schriftführerin), Helga Schneider (Kassiererin), Rosi Pätzold (Beisitzerin, verantwortlich für Gratulationen u.a.) und Peter Suhr (Beisitzer, Leiter der Spielrunde).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum fünften Geburtstag wünscht sich die über 100 Mitglieder starke Senioren-Gemeinschaft mehr Unterstützung von der Gemeinde Barßel. So stehen ein kleiner Raum für die regelmäßigen Treffs und ein offizieller Seniorenbeauftragter der Gemeinde auf dem Wunschzettel. „Wir sind völlig auf uns allein gestellt. Dabei tun wir sehr viel für die Gemeinschaft und Gesellschaft. Unsere Unternehmungen finanzieren wir privat. Sonstige Ausgaben werden durch kleine Spenden beglichen“, sagt Vorsitzende Liesel Doßmann.

Dass die Senioren-Gemeinschaft Barßel ein unverzichtbarer Teil des Gemeindelebens ist, beweist schon das umfangreiche Angebot für die älteren Bewohner Barßels. So stehen zahlreiche Gesundheitsvorträge, Fahrradtouren, Gesellschaftsspiele, Ausflüge, Busreisen, Informationsveranstaltungen u.a. zu den Themen Rente und Versicherung, Gymnastik und Urlaubsreisen auf dem Programm.

Das kleine Jubiläum wurde in dieser Woche mit einem traditionellen Grillfest gefeiert. Dabei wurde für „Stöppkes“, ein Verein für bedürftige Kinder und Jugendliche in der Gemeinde Barßel, ein Betrag von 176 Euro gesammelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.