• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 38 Minuten.

Carl Wilhelm Meyer in Oldenburg
Traditionsunternehmen CWM beantragt Insolvenz

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Jubiläum: Mitarbeiter als Erfolgsgaranten

21.03.2014

Böen Am Mittwochabend hat die Firma Graepel mit Hauptsitz in Böen (Löningen) im eigenen Gebäude und mit etwas mehr als 100 Gästen das 125-jährige Bestehen des Unternehmens gefeiert. Unter den Anwesenden war auch der Einkaufsdirektor des US-Unternehmens John Deere, einem der größten Kunden Graepels.

Einen guten Einblick in die Firma bekamen die Gäste schon zu Beginn. Denn um den Veranstaltungsort der Feier zu finden, mussten sie eine Produktionshalle durchschreiten. Somit erfuhren die Besucher mehr über die Arbeitsabläufe.

Lies als Redner

Begleitet von Klavier- und Trompetenklängen, würdigten zahlreiche Redner die Stabilität und Kontinuität des Unternehmens. Ans Mikrofon traten unter anderem Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), Volker Graeff, Einkaufsdirektor für Europa des US-Kunden John Deere, Klaus Mecking, Firmen-Vorstand seit 2001, und Felix Graepel, ein Nachfahre des Firmengründers.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mecking machte deutlich, dass es heutzutage wenige traditionsreiche mittelständische und zudem derart erfolgreiche Unternehmen in der Bundesrepublik gebe. Verantwortlich dafür sei nach seiner Einschätzung die hervorragende Identifikation der Angestellten mit der Firma.

Anschließend schaute er auf die Ausrichtung der kommenden Jahre. „Lochbleche werden gebraucht, wir sind flexibel am Markt. Die Kundennähe ist von höherer Bedeutung als geringere Logistik- und Qualitätskosten“, stellte er fest.

Minister Lies hatte zu Beginn seiner Ansprache zu berichten, dass auch er eine Graepel-Konstruktion besitze. „Ich habe einen Deutz D 15 zuhause, somit weiß ich, wovon geredet wird“, verblüffte er das Publikum. „Wichtig für mich ist, dass dieses Unternehmen durch gut qualifizierte Mitarbeiter die Wirtschaft in Deutschland voranbringt.“ Graepel stehe beispielhaft für die Produktionsfähigkeit im Land.

Verhältnis sehr gut

Für Graepels wichtigsten Kunden John Deere lobte Graeff das Verhältnis zueinander. Der Einkaufsmanager erklärte, richtige Werte in einem Unternehmen seien das A und O, beispielsweise Qualität, Innovation und Kostenbewusstsein. Solche Merkmale fülle das deutsche Unternehmen aus. Aus diesem Grund hoffe er, dass die Geschäfte weiterhin „anhalten und vertieft werden“.

Christoph Tapke-Jost Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2017
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.