• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

„Mundraub“ landet auf Platz 1

25.10.2014

Freiburg /Löningen Die Hasetal Touristik GmbH hat mit ihrem Projekt „Mundraub im Hasetal“ den Deutschen Tourismuspreis 2014 gewonnen. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat den bundesweiten Innovationspreis am Donnerstag in Freiburg verliehen. Der Preis feiert in diesem Jahr sein Zehnjähriges und ist eine der wichtigsten Auszeichnungen im Deutschlandtourismus.

„Kreativ und authentisch hat sich das Hasetal als Deutschlands erste ,Mundraubregion’ positioniert. Die Idee, alte Obstbäume durch touristische Wertschöpfung zu erhalten, ist hier zu einem touristischen, ökologischen und sozial nachhaltigen Gesamtprojekt gereift“, begründete Claudia Gilles, DTV-Hauptgeschäftsführerin und Jurymitglied, die Entscheidung. Der Preis wird jährlich verliehen

Wilhelm Koormann, Geschäftsführer der Hasetal Touristik in Löningen, zeigte sich hocherfreut: „Wir haben alle Partner von der Hotellerie über die Schulen bis zu bundesweiter Prominenz als Baumpaten in alle unsere Planungen und Aktionen frühzeitig eingebunden.“ Mehr als 1800 Obstbäume reihen sich am Hasetalradweg auf, der jährlich von mehr als 50 000 Radtouristen befahren wird. Baumschnittkurse, Obstveredelung in Form von Säften oder Likören sowie Räuberleitern zum Pflücken begleiten das umfassende Konzept der Hasetaler.

„Mundraub ist in aller Munde“, beschreibt Koormann seine Freude über den „Tourismus-Oscar“. Über eine viertägige Mundräuber-Radtour lässt sich das ausgezeichnete Hasetal von der Quelle bis zur Mündung entlang der Hase ganz bequem erradeln. Das Schönste: Dieser Mundraub ist straffrei, und im Frühling steht die Blüte der Bäume an. Zudem kann auch jeder Radtourist Baumpate werden – für 20 Euro im Jahr.

Platz zwei belegt das SuitePad, ein Tablet, mit dem Hotelgäste im Internet surfen, Entertainmentprodukte abrufen, Hotelservices buchen und mit dem Hotel kommunizieren können.

Mit dem dritten Preis wurde das Base-Camp Young Hostel Bonn ausgezeichnet. „Abseits des Mainstreams finden hier vor allem junge Besucher originelle Übernachtungsmöglichkeiten mit Event-Charakter“, erklärt die Verbandschefin. „Das BaseCamp präsentiert sich erfrischend bunt und schräg.“

Der Sonderpreis ging an die Kampagne „Seetel sucht Deutschlands Super-Azubis“, einem Azubi-Casting der Usedomer Seetel Hotels. „Fachkräftesicherung ist das Thema der Branche“, so Gilles.

Eine Jury aus zwölf Tourismusexperten und Medienvertretern hatte die Preisträger aus 57 Bewerbern nach den Kriterien Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit ausgewählt.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.