• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Literatur: Nette Gespräche bei Ausleihe inklusive

30.10.2015

Friesoythe Einen besseren Leseservice wollte das St.-Marienhospital seinen Patienten bieten. So wurde 2013 die eigene Bücherei des Krankenhauses aufgelöst und man ging eine Kooperation mit der St.-Marien-Bücherei ein (die NWZ  berichtete). Ein weiterer Vorteil der Kooperation sollte neben dem besseren Service die Entlastung des ehrenamtlichen Bücherteams im Krankenhaus in Bezug auf Verwaltungsaufgaben sein. Diese übernimmt seitdem die Bücherei St. Marien.

In der Bücherei würde alles ausleihfähig bearbeitet, sagte Leiterin Birgit Meyer-Beylage am Donnerstag auf Nachfrage der NWZ. „Dadurch, dass die Verwaltungsaufgaben nicht mehr anfallen, ist es einfacher für die Ehrenamtlichen im Krankenhaus“, so Meyer-Beylage. Ansonsten habe sich die Arbeitsweise des ehrenamtlichen Teams aber nicht verändert. Auch die Teammitglieder seien die gleichen geblieben, sagte Meyer-Beylage. Nach wie vor besuchen sie einmal pro Woche mit ihrem Bücherwagen die Patienten im St.-Marienhospital Friesoythe. Die Leitung des Teams hat Elisabeth Kramer. Es besteht ferner aus Gabriela Lübbers, Margret Beylage und Hannelore Dau.

Und bei den Patienten kommt das Angebot gut an. „Es wird von ihnen positiv angenommen“, sagte Meyer-Beylage. „Es läuft gut“, bestätigte auch Kramer. Der Besuch sei auch immer mit einem netten Gespräch verbunden. Durch die Kooperation mit der Bücherei St. Marien hätten die Ehrenamtlichen jetzt die Möglichkeit, aktuelle Bücher nachzufordern, freute sich Kramer. Auch Bücherwünsche sind möglich und Hörbücher können ausgeliehen werden. Die Ausleihe der Hörbücher würde allerdings noch etwas schleppend laufen, so Kramer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der Aufgabe der eigenen Krankenhausbücherei ist der Bestand an die Bücherei St. Marien übergegangen. Wie Meyer-Beylage mitteilte, bekomme man Zuschüsse: 500 Euro bekommen die Mitarbeiter vom Bischöflich Münsterschen Offizialat Vechta und 500 Euro gebe „das Haus“ dazu, um neue Bücher einkaufen zu können.

Wie berichtet, war die Kooperation entstanden, da die Patienten aufgrund der vor- und nachstationären Behandlung nur noch sechs bis sieben Tage im Krankenhaus liegen und nicht mehr zwei Wochen. Das sagte seinerzeit Geschäftsführer Bernd Wessels. Darum sollten die Bücher moderner und nicht so umfangreich sein. Ein zeitgemäßes Angebot bietet den Patienten seitdem die Bücherei St. Marien.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.