• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 31 Minuten.

Carl Wilhelm Meyer in Oldenburg
Traditionsunternehmen CWM beantragt Insolvenz

NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

BAUBEGINN: Neue Schießhalle bietet mehr Sicherheit

22.07.2008

HARKEBRüGGE In Harkebrügge sind die Bagger angerückt am ehemaligen Sportplatz und haben Erdarbeiten in Angriff genommen. Dort entsteht die neue Schießhalle für den Schützenverein Harkebrügge. Nun wurde unter Mithilfe der Vereinsmitglieder die Betondecke gegossen.

„Wenn alles nach Plan läuft und die Steine rechtzeitig eintreffen, werden schon bald die ersten Mauern gezogen werden können“, hofft Heinz Robak vom Bauausschuss. Nach rund 14 Tagen soll die offizielle Grundsteinlegung an der Schulstraße erfolgen. Läuft weiter alles rund, dann dürften zum Jahresende die ersten Kugeln den Büchsenlauf in der neuen Schießhalle verlassen.

Die jetzige Schießhalle entspricht schon lange nicht mehr den Erfordernissen. Dazu zählen insbesondere die Sicherheitsvorschriften. „Man werde nicht nur eine reine Schützenhalle bauen, sondern das Gebäude wird nach Fertigstellung auch als Mehrzweckhalle mit einem großen Versammlungsraum nutzbar sein. Gerade in Hinblick darauf, dass es in Harkebrügge keinen Raum für größere Veranstaltungen gibt. „Eine Schwarzgastronomie wird es in der Schießhalle nicht geben“, stellte Vorsitzender Georg Eilers klar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die jetzige Schießhalle wird später dem Erdboden gleich gemacht. Dort sollen Parkplätze entstehen. „Ein neues schlüsselfertiges Gebäude würde den Schützenverein rund 400 000 Euro kosten Doch ganz so teuer wird uns der Neubau nicht kommen.“ Viele Arbeiten werden in Eigenleistungen erledigt. Auch sind viele am Bau beteiligte Firmen mit dem Verein verbunden.

Für die Schützen ist es dennoch ein dicker Finanzbrocken, der allein nicht zu schultern ist. Daher ist man auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Zuschüsse gibt es von der Gemeinde sowie vom Kreis- und Landessportbund. Ein wenig Bares kommt aus der Vereinskasse und der Rest wird finanziert.

Die spätere Mehrzweckhalle wird zwölf Bahnen für Schießsportfreunde haben. Auch größere Meisterschaften können dann dort ausgetragen werden. Das ist in der jetzigen Schießhalle nicht möglich. „Wir erhoffen uns von der neuen Halle auch einen weiteren Aufschwung innerhalb des Schützenvereins“, erklärt Eilers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.