• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Neues Messer mit alter Geschichte

18.09.2015

Friesoythe Die Klinge glänzt, der Griff noch unbenutzt. Das Messer, das Jannis Scholz in der Hand hat, sieht aus wie nagelneu. In dieser Form ist es das auch. Doch hinter diesem Messer verbirgt sich jahrhundertealte Geschichte. Der Schmied aus Friesoythe hat es aus Materialien gefertigt, die weit ins Mittelalter reichen. „Ich gebe dem alten Material neues Leben“, sagt der 31-Jährige, der sich vor einem Jahr im ehemaligen Schlachthof Vorwold an der Burgstraße mit einer Schmiede selbstständig gemacht hat. Spezialisiert hat er sich auf die Herstellung von Messer und Schwerter.

Das, was er in seiner Hand hält, ist aus Stahl aus drei Epochen geschmiedet. Die Metalle waren einmal Maueranker von Gebäuden aus den Jahren 1450, 1653 und 1735. „Die Qualität der Stähle war sehr unterschiedlich. Das macht den besonderen Reiz aus“, sagt Scholz. Viele Stunden Arbeit und viel handwerkliches Geschick steckt in dem Messer. Denn eines ist für den Schmied klar: „Es soll ja nicht nur gut aussehen, sondern auch gut funktionieren.“

Doch nicht nur die Klinge ist ein historisches Einzelstück. Auch der Griff hat es im wahrsten Sinne in sich. Es stammt aus dem alten Dachgebälk einer Kirche in Oberndorf bei Cuxhaven – datiert auf das Jahr 1300.

Er fertigt die Messer von Anfang bis Ende in eigener Regie. Eine Auswahl seiner Werke wird er auch auf dem Friesoyther Eisenfest präsentieren – alles Einzelstücke. Am Freitag wird er sich den ganzen Tag in der Stadtmitte um den Rennofen kümmern und den Besuchern zeigen, wie auf diese Weise aus Raseneisenerz schmiedbares Eisen wird. Dort hat er einen kleinen Stand aufgebaut. Pünktlich zur offiziellen Eröffnung des Eisenfestes wird er dann gegen 20 Uhr ein Klumpen Eisen aus dem Rennofen holen.

Am Sonnabend und Sonntag ist der 31-jährige Handwerker in seiner Schmiede anzutreffen, gleich neben dem Atelier Schlachthof im Hinterhof von Vorwold. Dort freut er sich auf interessierte Besucher.


Mehr Infos unter   www.xerxes-knives.de 
Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

Schlachthof | Eisenfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.