• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Neues Polster für alte Möbel

16.08.2014

Harkebrügge Sorgfältig steckt Heinrich Ottersberg den Stoff des Polsters ab und umspannt das Kissen. Der 72-Jährige hat Freude an seiner Arbeit. „Solange ich gesund bin, mache ich das weiter“, sagt er. An der Dorfstraße in Harkebrügge befindet sich seine Polsterei. Schon fast sein ganzes Berufsleben lang sei er selbstständig gewesen, erzählt Ottersberg, der in den 80er Jahren eine Polsterei in Wardenburg und später in Altenoythe hatte, bevor er 2010 mit seinem Betrieb nach Harkebrügge zog.

„Es gibt noch genügend Raumausstatter, doch jeder hat sich auf eine andere Sache spezialisiert“, sagt Ottersberg. „Ich konzentriere mich auf das alte Handwerk.“ Stühle, Hocker und Sofagarnituren stehen in der Werkstatt des 72-Jährigen. „Sicherlich ist es schwer in diesem Handwerk zu überstehen“, sagt er. Doch den Wettbewerb gegen Online-Händler spüre er nicht, meint Ottersberg. „Im Gegenteil. Es wird immer mehr aufgearbeitet.“ Das Preis-Leistungsverhältnis müsse stimmen und „man muss eine gute Arbeit anbieten“. Die Kunden würden die Qualität seiner Arbeit schätzen, sagt er.

Eine gut 25 Jahre alte Garnitur steht vor dem Werktisch. „Da ist Federkern drin“, sagt Ottersberg. Gute Materialen wie dieses würden heutzutage immer seltener verarbeitet. Auch Polster für Schulbusse, Boote und Eisdielen gehören zu seinen Aufträgen, erzählt Ottersberg.

Fingerfertigkeit und ein gutes Vorstellungsvermögen seien Voraussetzung für diesen Beruf, sagt er und zeigt auf einen alten Stuhl, den er neu bespannen muss. „Man muss sich vorstellen können, wie es später aussehen soll.“

Die ältesten Sofas und Sessel, die er bisher aufgearbeitet habe, stammen aus den Jahren 1840 bis 1860, erinnert sich der Polsterer. „Biedermeier bis Louis-Philippe.“ Manchmal stelle sich während der Aufarbeitung heraus, dass ein Möbelstück sogar älter sei, als der Kunde zunächst annehme, sagt er. Auf der Innenseite eines jeden Gestells sei das Datum der Herstellung verzeichnet.


     www.nwzonline.de/kaufhier 
Melanie Jepsen
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.