• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Friesoyther Tafel: Noble Geste zum Heiligabend

28.10.2014

Friesoythe Die Zahl der Bedürftigen, die von der Friesoyther Tafel mit Lebensmitteln unterstützt werden, ist nach wie vor hoch. 462 Haushalte werden derzeit an den fünf Ausgabestellen versorgt (Friesoythe: 197, Bösel: 61, Scharrel: 60, Barßel: 77, Garrel: 67). Die Zahlen werden mit Blick auf die anstehende Flüchtlingswelle mit Bestimmtheit in den nächsten Monaten noch steigen.

Die Verantwortlichen der Caritas-Lebensmittelausgabe und die vielen weiteren Helfer der Tafel sind darum bemüht, allen Menschen, die zu ihnen kommen, in ihrer Not zu helfen. So wollen sie ihnen auch zu Weihnachten eine Freude machen. Man möchte allen bedürftigen Familien am letzten Ausgabetag vor Heilig Abend in vorweihnachtlicher Atmosphäre Geschenke überreichen.

Pate werden

Ausgabestelle Friesoythe: Informationen zur Aktion und zu den Familien gibt es jeweils eine halbe Stunde vor und nach den Gottesdiensten in der St.-Marien-Kirche Friesoythe am Sonnabend, 22. November, 17 Uhr, und Sonntag, 23. November, 8.30 Uhr und 18 Uhr; in St. Johannes Baptist in Thüle am Sonntag, 23. November, um 10 Uhr; in der St. Johanneskirche in Markhausen am Sonnabend, 22. November, 18 Uhr, und Sonntag, 23. November, 10 Uhr.

Ausgabestelle Barßel: Hier können Familien ausgesucht werden an den Sonnabenden, 8. und 15. November, nach den Abendmessen (19.45 bis 20.30 Uhr) sowie an den Sonntagen, 9. und 16. November, nach den Hochämtern. Die Nummern mit den entsprechenden Informationen zum Packen der Weihnachtsüberraschungen werden im Pfarrheim Harkebrügge ausgegeben.

Ausgabestelle Scharrel: Alle, die ein Päckchen packen möchten, können an den Sonnabenden, 8. und 22. November, vor und nach der Abendmesse, 18 bis 18.25 Uhr und 19.30 bis 19.45 Uhr, zur Kirche St. Georg in Strücklingen, und an den Sonntagen, 9. und 23. November, vor und nach dem Hochamt, 10 bis 10.25 Uhr und 11.30 bis 11.45 Uhr, in die Kirche St. Jakobus Ramsloh kommen.

Damit dieses Vorhaben gelingt, ist die Tafel aber auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen. „Wir suchen Personen, die für Familien eine kleine Weihnachtsüberraschung packen wollen“, sagte Regina Bunger, als sie gemeinsam mit den Vorstandskollegen Annegret Litmathe, Hans Budde, Ludger Lammers und Werner Fuhler die Aktion vorstellte. Man wolle dadurch Solidarität zum Ausdruck bringen und „Wärme schenken“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Große Unterstützung ist von Nöten, um alle Familien an den Ausgabestellen in Friesoythe, Scharrel und Barßel eine Aufmerksamkeit zum Weihnachtsfest zukommen zu lassen.

Das Mitmachen ist dabei ganz einfach. Wer „Pate“ werden möchte, kann sich zu bestimmten Zeiten eine „Patenfamilie“ aussuchen (siehe Info-Kasten). Alle Personalien werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Auf den Aufklebern, die an den Aktionstagen an die Paten ausgegeben werden und unbedingt anschließend auf das Geschenk geklebt werden müssen, steht, wie groß die Familie ist und wie alt die Kinder sind. Der Wert des Geschenks sollte fünf Euro pro Familienmitglied nicht überschreiten.

Auch gut erhaltene gebrauchte Gegenstände können eingepackt werden. Zudem sollten kein Alkohol und keine Zigaretten verschenkt werden. Auf verderbliche Ware sollte ebenfalls auf jeden Fall verzichtet werden, denn die Abgabetermine für die Päckchen liegen bis zu drei Wochen vor dem Fest.

„Wir sehen es als ein Zeichen der Nächstenliebe und Verbundenheit, wenn andere, denen es besser geht, durch eine kleine Aufmerksamkeit dazu beitragen, dass auch in den ,Tafel’-Familien Weihnachten werden kann“, wirbt das Vorstandsteam um Unterstützung.

Die beiden Ausgabestellen der Friesoyther Tafel in Bösel und Garrel werden ebenfalls die bedürftigen Familien beschenken. Vor Ort wird aber nach anderen Systemen verfahren.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.