• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Wirtschaft

Vatertag nicht nur Männersache

11.05.2018

Nordkreis Eine Fahrradtour unternehmen, mit dem Bollerwagen losziehen oder in gemütlicher Runde zu Hause grillen: Am Donnerstag gab es viele Möglichkeiten, den Feiertag Christi Himmelfahrt zu nutzen. Im gesamten Nordkreis waren Männer unterwegs, um den Vatertag zu feiern. Nicht selten waren aber auch Frauen dabei. Überall herrschte gute Stimmung. Nachmittags gab es dann allerdings mehrere Regenschauer.

Bei „Tholen Hinnerk sien Schaopstall“ auf dem Pirgo lud der Heimatverein Altenoythe zum gemütlichen Boxenstopp ein und sorgte für das leibliche Wohl. Vor allem Radfahrer nutzten dieses Angebot. Aber auch Gruppen mit Bollerwagen waren anzutreffen, darunter Johannes Theilmann aus Bösel mit seinen Freunden. Und die hatten etwas Besonderes zu feiern. „Seit zehn Jahren machen wir zusammen eine Tour am Vatertag“, sagte Theilmann. „Wir sind eine bunt gemischte Truppe.“ So kamen die Männer nicht nur aus Bösel, sondern auch aus Altenoythe(-Pirgo), Markhausen, Friesoythe und Garrel.

Ein beliebtes Ausflugsziel war zudem der 26. Riesenflohmarkt am Elisabethfehnkanal, Deutschlands längster Flohmarkt. Dort richteten sich die Blicke der Besucher und Beschicker immer wieder zum Himmel. Öffnet Petrus seine Schleusen oder nicht? Bis zum Nachmittag tat er es nicht und die 40 000 bis 50 000 Besucher konnten trockenen Fußes über die rund zehn Kilometer lange Meile schlendern.

Aus ganz Deutschland und den Niederlanden waren die Besucher angereist. „Der Riesenflohmarkt ist und bleibt ein Phänomen. Auf der Schleusenstraße hatten knapp 1200 fliegende Händler und Gastronomiebetriebe ihre Buden und Stände aufgebaut. Etliche Händler sind wegen der schlechten Wetterprognose leider nicht angereist“, sagte Veranstalter Claas Meyer.

Doch das trübte den Verlauf der Veranstaltung nicht. „Wir sind mit dem Verlauf des Flohmarktes sehr zufrieden. Es ist super gelaufen. Es gab überhaupt keine Vorfälle“, so Meyer. Dafür sorgten Sicherheitskräfte und Polizei. Im Einsatz waren auch die Feuerwehr Barßel, die berittene Polizei und die DLRG mit einem Boot auf dem Kanal.

Das Angebot war groß: Ob Kleider, Geschirr, Bücher, Möbel, Holzarbeiten, Bilder, Rennräder, Handtücher oder Bohrmaschinen. Neben klassischen fliegenden Händlern, boten auch professionelle Kaufleute ihre Produkte an. Nutznießer sind besonders die Vereine und Institutionen aus Elisabethfehn, da wieder eine Summe von 10 000 Euro an die Vereine gespendet wird. Letztlich entscheidet das Flohmarktgremium über die Verteilung. „Zusätzlich gibt es noch einen Betrag von 1000 Euro. Der geht allerdings nach Barßel, weil die Gemeinde freundlicherweise auf bestimmte Kosten verzichtet hat“, so Meyer.

„Ich komme jedes Jahr zum Flohmarkt“, sagte die gebürtige Hamburgerin Martina Timm aus Bad Zwischenahn. „Für mich ist es das erste Mal, dass ich komplett über den ganzen Flohmark laufe“, so Marcel Koschniecker aus Kamperfehn. „Wir sind zum vierten Mal auf dem Flohmarkt“, sagte Petra Dierkhüse aus Kellerhöhe. Zusammen mit Tochter Lena und Schwiegersohn Torben Tola wollte sie ein wenig bummeln.

Aus Haaren in Holland war Gerd Doktor angereist. „Eine Kühltasche habe ich ersteigert“, sagte Doktor, der mit seinem Wohnmobil in Ostrhauderfehn Urlaub macht. Auch die Aussteller waren durchweg zufrieden, so wie Moureen Kuhlmann aus Ostrhauderfehn. Es war das erste Mal, dass sie ihren Trödelstand auf dem Riesenflohmarkt aufgebaut hatte.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.